Responsive image

What It Is

Jacky Terrasson

Blue Note/EMI 4 98756 2
(53 Min., 11/1998) 1 CD

Der Pianist Jacky Terrasson präsentiert sich hier vor allem als Komponist und Arrangeur von Jazzfusion, die zum Teil so eingängig daherkommt, dass sie locker das Format amerikanischer Softjazz-Radiosender erfüllt. Daneben gibt es eine kammermusikalisch-melancholische Trio-Aufnahme und energiegeladenen Modern Jazz. Eine Reminiszenz an Chick Coreas Album „Light As A Feather“ steht neben einer Toots-Thielemans-Hommage, arrangiert im Funk-Stil von Quincy Jones. Pink Floyds „Money“ erfährt ebenfalls eine Neuinterpretation wie Maurice Ravels „Bolero“. Das ist zwar alles sehr gut gemacht, doch Terrasson pendelt unentschlossen zwischen den verschiedenen Polen hin und her und kann die reichlich empfangenen Vorschusslorbeeren (noch) nicht rechtfertigen.

Jürgen Schwab, 31.03.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das Käuzchen ist nicht fortgeflogen! Heißt es in einer der programmatischen Überschriften aus Leoš Janáčeks zehnsätzigem Klavierzyklus „Auf verwachsenem Pfade” („On an Overgrown Path“). In tiefer Trauer über den Tod seiner Tochter Olga schrieb Janáček 1911 diese verrätselten wie kontrastreichen, autobiografisch deutbaren Miniaturen. Der Kauz, an der Oberfläche mit einer scheinbar friedlich anmutenden Choralmelodie in Musik gesetzt – und doch der Unheilsbote. Thomas Adès, […] mehr »


Top