home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Responsive image
Igor Strawinski

Petruschka, Feuervogel-Suite, Psalmensinfonie

London Philharmonic Orchestra, Ernest Ansermet

Dutton/Helikon CDBP 9700
(78 Min., 2/1946, 12/1946, 10/1947) 1 CD

Dies sind wertvolle Dokumente einer herzlichen Freundschaft und fruchtbaren Zusammenarbeit. Ernest Ansermet war einer der kompetentesten und verlässlichsten Vermittler der Musik seines Freundes Strawinski. Für die Londoner Philharmoniker zählten die Werke kurz nach dem Zweiten Weltkrieg bestimmt noch nicht zum Standardrepertoire, doch Ansermet inspiriert die Musiker zu Höchstleistungen, zudem gelingt es ihm, jedes Detail der rhythmisch diffizilen Partituren wie auch der leuchtkräftigen Instrumentation lebendig werden zu lassen.
Die Transparenz seiner Deutungen wird auch durch das naturgemäß leicht dumpfe Klangbild, das von Bandrauschen fast völlig befreit wurde, nicht beeinträchtigt. Lediglich die Integration von Chor und Orchester in der Psalmensinfonie bereitete 1947 noch leichte Schwierigkeiten.
Ansermets Interpretationen bestechen, neben ihrer Authentizität, vor allem durch ihre Unbestechlichkeit. Werke wie "Petruschka" oder der Tanz des Königs Katschei im "Feuervogel" könnten dazu verführen, die Zügel schießen zu lassen und ein Feuerwerk abzubrennen - wie es oberflächlichere Interpreten gerne tun. Bei Ansermet jedoch steht die Architektur sowie in "Petruschka" die behutsame Charakterisierung der handelnden Figuren im Vordergrund. Die Theaterluft, die etwa Pierre Monteux (RCA) in diesem Werk Gestalt werden lassen konnte, sucht man vergeblich.
Ansermets klassische Ausgewogenheit kommt einer Komposition wie der Psalmensinfonie, die er 1930 auch aus der Taufe hob, besonders entgegen. Später nahm Ansermet all diese Werke für Decca noch einmal in Stereo auf, doch diese Einspielungen sind nur teilweise erhältlich, und die vorliegende CD vermittelt seine Autorität auf diesem Gebiet in mustergültiger Weise.

Thomas Schulz, 07.12.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top