Responsive image
Svend Nielsen

Carillons, Nightfall u.a.

Aarhuser Sinfonietta, Elgar Howarth

Da capo/Naxos 8.224078
(60 Min., 4/1997) 1 CD

Introvertierte, gelegentlich gespinsthaft fragile Lyrik kennzeichnet die Musik des Dänen Svend Nielsen. Einige Passagen, insbesondere im Ensemblestück "Carillons" von 1995, wirken wie die auskomponierte Sehnsucht nach einer vergangenen Welt, zu der es jedoch kein Zurück mehr gibt – auch wenn diese imaginäre Welt nur in der Imagination des Klangschöpfers existiert. Nielsen vermag jedoch auch dunkle Bezirke zu betreten, widerborstig und stachlig zu formulieren wie etwa in "Nightfall" für Kammerorchester. Seine Tonsprache verweigert sich modischen Trends, wirkt seltsam unspektakulär und gleichzeitig geradezu provozierend individuell. Eines jedenfalls ist sie gewiss nicht: mehrheitsfähig.

Thomas Schulz, 28.02.1998



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es generierte durchaus Schlagzeilen, als der Musikwissenschaftler Timo Juoko Herrmann vor gut vier Jahren eine bisher unentdeckte, womöglich gemeinschaftlich entstandene Komposition von Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Salieri und einem gewissen Cornetti im Prager Nationalmuseum wiederentdeckte – es handelte sich um die Kantate zur Genesung der Sängerin Nancy Storace „Per la ricuperata salute di Ofelia“ KV 477a auf ein Libretto von Lorenzo da Ponte. Dass sie ausgerechnet Timo Juoko […] mehr »


Top