Responsive image
Halvor Haug

Sinfonie Nr. 3, Insignia u.a.

English Chamber Orchestra, Sinfonieorchester Norrköping, Ruud

Simax/Disco-Center PSC 1113
(72 Min., 1/1997, 6/1997) 1 CD

Die Dritte Sinfonie des Norwegers Halvor Haug besitzt, was vieler zeitgenössischer Sinfonik völlig abgeht: Stringenz und Selbstdisziplin. Der sechsundvierzigjährige Haug ist ein Sinfoniker der Sibelius-Tradition; die strenge motivische Arbeit besitzt Vorrang vor weltumspannendem Mitteilungsbedürfnis. Nordisch, sprich melancholisch und vergrübelt, ist seine Tonsprache, gelegentlich auch nicht frei von Pathos. Trotz gelegentlicher avantgardistischer Elemente ist Haugs Komponieren durchaus traditionell zu nennen, keineswegs jedoch konventionell, denn es gelingt ihm, mit scheinbar überkommenden Mitteln Neues, Unverbrauchtes auszusagen.

Thomas Schulz, 30.04.1998



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es generierte durchaus Schlagzeilen, als der Musikwissenschaftler Timo Juoko Herrmann vor gut vier Jahren eine bisher unentdeckte, womöglich gemeinschaftlich entstandene Komposition von Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Salieri und einem gewissen Cornetti im Prager Nationalmuseum wiederentdeckte – es handelte sich um die Kantate zur Genesung der Sängerin Nancy Storace „Per la ricuperata salute di Ofelia“ KV 477a auf ein Libretto von Lorenzo da Ponte. Dass sie ausgerechnet Timo Juoko […] mehr »


Top