Responsive image
Orlando di Lasso

Missa pro defunctis, Prophetiae Sibyllarum

Hilliard Ensemble

ECM/Universal 453 841-2
(63 Min., 11/1993) 1 CD

Wer eine CD vom Hilliard Ensemble kauft, der hört vor allem eines: eine CD vom Hilliard Ensemble. Ob es sich nun um Neue oder - wie hier - um Alte Musik handelt, ob es sich um einen wie auch immer gearteten historisierenden Zugriff oder um Esoterisches und Meditatives von entsprechend gesonnenen komponierenden Zeitgenossen handelt: Immer ist das klingende Ergebnis sehr klangschön, mit dem auratischen Nachhall sakraler Räumlichkeit umgeben und bei aller gesanglichen Rundung und Perfektion von einem Hauch der Ergriffenheit umweht. Einem Rezensenten, der mit derart “designter” Musik häufiger umgehen muss, kann dies gelegentlich schon ganz schön auf den Geist gehen.
Sicherlich sind auch die hier eingespielten Werke Orlando di Lassos Zeugnisse ausgefallenster Gesangskultur. Doch wird man bei alldem das Gefühl nicht los, dass sowohl Ensemble als auch Label mit diesen Interpretationen letztlich eben jene Gleichmacherei betreiben, die jeder um Sensibilisierung seiner Zuhörer bemühte Musiker doch tunlichst vermeiden sollte. Längeres Hinhören macht den Tatbestand nicht besser; längeres Hinsehen auf das nach ECM-Manier gestylte CD-Cover erst recht nicht.

Susanne Benda, 30.04.1998



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Beutezüge im Barock: Manche Solisten haben das Pech, dass die größten Komponisten gerade für ihr Instrument kein Konzert geschrieben haben. Keine Trompete bei Mozart, keine Flöte bei Bach und überhaupt keine Konzerte von Schubert. Und obwohl Antonio Vivaldi dank seiner versatilen Schülerinnen in der Pietà für fast jedes erdenkliche Instrument und jede Kombination Concerti in Fülle entworfen hat – allein 39 für’s Fagott, nur seine eigene Violine hat mehr bekommen – gibt es […] mehr »


Top