Responsive image
Diverse

Petersen-Quartett On Tour - Dokumentation einer USA-Tournee u. Krenek-Spezial

Petersen-Quartett, Conrad Muck, Daniel Bell, Friedemann Weigle, Jonas Krejci, Gladys Nordenstrom Krenek, Axel Stummer

Capriccio/Delta Music 92 001
(129 Min., 2002) PAL; Dolby Digital 5.1; Bild: 4:3, PAL (auch NTSC erhältlich); Sprachen: D, E, F. Sp., Untertitel: E, F, Sp.

Beinahe seit einem Vierteljahrhundert existiert das in Berlin beheimatete Petersen-Quartett. Trotz Wettbewerbserfolgen und zahlreichen die Konzerttätigkeit begleitenden CD-Einspielungen, insbesondere mit Beethoven und Streichquartetten des frühen 20. Jahrhunderts - viele davon mit Preisen ausgezeichnet - ist es hierzulande wenig bekannt. Das Label “Capriccio” möchte dies nun mit einer DVD ändern.
Von der ursprünglichen Besetzung, zu der auch die Primgeigerin und Namensgeberin Ulrike Petersen gehörte, ist allerdings nur noch der Bratschist Friedemann Weigle dabei, und auch der Cellopart wird zwischenzeitlich von Henry-David Varema übernommen.
Hauptteil dieser DVD ist eine knapp 50-minütige Dokumentation: Ein Filmteam hat die vier Musiker bei einer USA-Tournee und in Berlin und Wien begleitet, vor und hinter der Bühne, und beim Reisen und Sightseeing beobachtet. Eingestreut sind Interviewausschnitte, in denen sich die vier Musiker offen über ihre künstlerischen Ansichten und Vorlieben, die musikalischen und außermusikalischen Anforderungen an ein funktionierendes Quartettspiel äußern. In zusätzlichen Einzelporträts schildern die Streicher ihre künstlerische Biografie: vier Individuen mit musikalisch geprägter, aber unterschiedlicher Herkunft. Schließlich erlebt man das Quartett in fünf Musikbeispielen von Beethoven bis Grieg in längerem Zusammenhang.
Man lernt vier sympathische Musiker kennen, die im Quartettspiel trotz unterschiedlicher Charaktere zu einem künstlerischen Ensemble verwachsen sind. Es wird aber auch deutlich, dass das Streichquartett-Spiel - gerne mit einer Ehe (auf Zeit) verglichen - nicht nur Freude bereitet, sondern auch strenge Disziplin und das zeitweise Zurückstellen eigener Ansprüche erfordert.
In einem “Special” ist ein Gespräch der vier Musiker mit der Witwe und einstigen Kompositionsschülerin von Ernst Krenek enthalten - aufgezeichnet im Vorfeld der zwischenzeitlich mit dem “Preis der Deutschen Schallplattenkritik” prämierten Einspielung der Krenek-Quartette Nr. 1 und 7. Ein Glücksfall, sich vor einer Aufnahme so authentisch mit dem Umfeld eines Werkes auseinandersetzen zu können!
Gladys Nordenstrom Krenek ist denn auch die einzige Person, die neben den vier Musikern auf der gesamten DVD zu Wort kommt. Man vermisst bisweilen auch einmal die Meinung eines Kritikers, Konzertveranstalters, Zuhörers, Informationen zu den Drehorten und Details zu der Tournee. Der Zweck, der von “Capriccio”, dem CD-Label des Quartetts, produzierten DVD ist es, die vier jungen Musiker dem Klassik-Publikum näher bringen und Freunden des Quartetts einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen - das gelingt gut.

Peter Overbeck, 11.10.2003



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Auf zu neuen Ufern: Wer nun zum zweiten Advent schon die Nase gestrichen voll hat von der Weihnachtsmarktbeschallung, aber noch immer nicht so richtig in Stimmung gekommen ist, kann es mal mit einem Seitenblick probieren. Die lange Chortradition der Briten hat ein reiches Weihnachtsliedrepertoire entstehen lassen, darin finden sich mittelalterlich-herbe Melodien, festlich-eingängige Choräle und auch harmonisch üppige Chorsätze der Romantik, die es mit Brahms und Reger spielend aufnehmen […] mehr »


Top