Responsive image

The Hudson Project

John Abercrombie, Peter Erskine, Bob Mintzer, John Patitucci

Stretch/Edel Contraire SCD-9024-2
(67 Min., 10/1998)

Eine Workshop-Tournee brachte das Traumteam zusammen. Peter Erskine, Allrounddrummer mit Weather-Report-Vergangenheit, kann im Hudson Project all seine Rock-, Funk-, Swing- und Bigband-Erfahrung einbringen. Denn Bob Mintzer, Top-Arrangeur und Saxofonist der Yellowjackets, bringt seine Liebe zu tragenden, mit vollem, kräftigem Ton gespielten Melodien ein. Damit ist er ein exzellenter Partner für den skurrilen Gitarren-Melodiker und souveränen Begleiter John Abercrombie. Der vierte im Bunde, John Patitucci, einst Mitglied von Chick Coreas Electrik- und Acoustik-Band, vereint auf Kontra- und sechssaitigem Elektrobass die Power der Fusion und filigrane Eleganz.
Dieser Herkunft entsprechend packt das Quartett in Erskines "Cats + Kittens" funky zu, kehrt aber in Patituccis "The Well" eher seine virtuose, elegante Seite hervor. Mit Erskines "Bass Desires" hat die Band zudem eine fassettenreiche, von Wechseln in Tempo und Spielhaltung lebende Komposition im Repertoire. Je vier Stücke von jedem Mitglied des Starquartetts garantieren eine abwechslungsreiche Stunde, deren Gehalt sich mit Genrebegriffen wie "Fusion" nur unzulänglich charakterisieren lässt.

Werner Stiefele, 04.05.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Ahnengalerie: Im Wien der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat man es schon schwer als Komponist. Mozart, Beethoven, Schubert – übermächtig liegt auf allen Gattungen der Glanz der Heroen, die den klassischen Kanon geschaffen hatten. Was kann man dem noch hinzufügen? Johannes Brahms, dem man oft melancholisches Zaudern unterstellte, setzte sich in Wirklichkeit besonders lange und eingehend mit diesen Vorbildern auseinander, bevor er seinen Beitrag stimmig empfand. So ist sein Werk […] mehr »


Top