Tonio Kreusch u. a.

"Inspiración"

Johannes Tonio Kreusch (Gitarre)

Arte Nova/BMG 74321 86937 2
(78 Min., 1/2001) 1 CD

Normalerweise enden CDs wie diese bei mir kurz nach ihrem Eintreffen auf einem ungeordneten Regalbrett mit dem hübschen Titel "gezupftes Allerlei", das die Aura staubigen Vergessenwerdens atmet. Doch schon beim Hören des ersten Teils dessen, was der Gitarrist Johannes Tonio Kreusch hier unter der Überschrift "Inspiración" improvisierend als Rahmen seines spanisch-südamerikanischen Gitarren-Recitals ausspinnt, reifte in mir der Entschluss, diese Platte unbedingt unter dem Namen ihres Interpreten meiner Sammlung einzuverleiben.
Diese Einspielung hat Charakter, sie hat etwas Eigenartiges und sehr Besonderes. Und das, obwohl sie grundsätzlich nur dem Mainstream zuarbeitet. Doch Kreusch spielt selbst Rodrigos "Invocación y Danza", selbst Brouwers "Elogio de la danza" so eminent sauber und dabei derart schwingend und traumverloren, dass man selbst dem häufig schon Gehörten spontan verfällt. Da atmet die Musik, sie singt und klingt - und am liebsten täte man, was ein Kritiker sonst eigentlich nie tut: sie am Ende noch einmal ganz von vorne hören.

Susanne Benda, 16.08.2001



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Was erlauben Patricia Kopatchinskaja? Mit Vivaldi hat dieses Album jedenfalls herzlich wenig zu tun, zumindest mit jenem barocken Konzertvielschreiber- und Vier-Jahres-Zeiten-Vivaldi, dessen Klangsprache man mittlerweile doch recht gut zu kennen glaubt. Zwar spielt die exzentrische, das Risiko liebende, nie Gewöhnliches abliefernde Geigerin auf „Whatʼs next, Vivaldi?“ offiziell dessen Solokonzerte – doch wie bitte tut sie das!? Die Tempi sind aberwitzig schnell, als ginge es um Rekorde. […] mehr »


Top