Responsive image
Gustav Mahler

Sinfonie Nr. 3

Festivalorchester Luzern

medici arts/Naxos 2056338
(102 Min., 8/2007) 1 DVD

Ein Mahlerereignis der Spitzenklasse lieferte Claudio Abbado im August 2007 beim Lucerne Festival ab: Gemeinsam mit seinem Luzerner Promiorchester, zu dem u. a. Wolfram Christ, Sabine Meyer, Kolja Blacher und Natalia Gutmann gehören, zelebrierte der nach seiner Krebserkrankung im Jahr 2000 immer noch erschreckend ausgezehrt wirkende, aber beim Musizieren faszinierend konzentrierte Dirigent Mahlers Dritte Sinfonie. Überwältigende Ruhe und Gesammeltheit zeichnen diese Interpretation aus: Das Orchester begegnet Abbados altersweisem Engagement mit höchster Präzision und Homogenität. Ins edel-luzide Klangbild passen hervorragend die Tölzer Knaben und die Damen des Arnold-Schönberg-Chores. Allein die Solistin Anna Larsson enttäuscht ein wenig mit ihrer verquollen-gedeckten Stimmgebung. Hier wünscht man sich eine Sängerin vom Kaliber einer Janet Baker herbei – sie hätte dieser Ausnahmedarbietung ein weiteres Glanzlicht aufzusetzen vermocht.

Michael Wersin, 03.10.2008



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Gab es einen größeren Goethe-Verehrer unter den Komponisten als Ludwig van Beethoven? Den Poeten lernte Beethoven 1812 kennen, da hatte er sich von dessen Werken schon längst zu eigenen Kompositionen inspirieren lassen, vor allem zu einer ausgedehnten Bühnenmusik zum Trauerspiel „Egmont“. Eine geniale Mischung aus Poesie bzw. poetischer Andeutung und musikalischer Ausgestaltung, aus Worten und Klang. Diese Musik habe er „bloß aus Liebe zum Dichter geschrieben“, meinte Beethoven in […] mehr »


Top