Responsive image

From Here On It Got Rough – The Best Of Her English Recordings

Hildegard Knef

Warner 5051011-4314-2-5
(54 Min., 12/1972) 1 CD

Sie war einzigartig. Hildegard Knef (1925-2002) zählt zu jenen wenigen Schauspielerinnen, die auch als Sängerin einen unverwechselbaren Charakter besaßen. Ihr britischer Ehemann David Cameron übersetzte einige ihrer größten Hits ins Englische, und sie sang sie mit deutschem Akzent und jener lakonischen Haltung, die "Von nun an ging’s bergab" zu einem Höhepunkt ihrer Karriere werden ließ. "From Here On It Got Rough" heißt der Song auf Englisch. Ähnlich wie in der deutschen Version, spricht sie ihn eher melodisch als dass sie ihn singen würde. Ähnlich wie in ihren deutschen Aufnahmen erzählt sie die Texte mit einer Haltung, als berichte sie aus ihrem eigenen Leben. Wer dies kann, dem verzeiht man gerne den deutschen Akzent – er verleiht den Songs den Reiz des scheinbar Authentischen. Eingebettet in jazzige Entertainment-Arrangements von Kurt Edelhagen, Gerd Wilden und Les Humphries entstanden 1963 bis 1973 eine Reihe von Aufnahmen auf Englisch. 18 davon umfasst die Edition, darunter Jazzklassiker wie "Love for Sale", "The Lady Is a Tramp", "Mack the Knife" oder "The Man I Love" oder die Soulnummer "This Girl’s in Love with You". Für Kneffans ist die Compilation ein Muss und für alle anderen ein beeindruckendes Dokument des Zeitgeists der 1960er Jahre mit dunkel blubberndem Fender-Elektrobass, wimmernden Elektro-Gitarrensounds und gelegentlichen Bläsersätzen.

Werner Stiefele, 01.01.1970



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Beutezüge im Barock: Manche Solisten haben das Pech, dass die größten Komponisten gerade für ihr Instrument kein Konzert geschrieben haben. Keine Trompete bei Mozart, keine Flöte bei Bach und überhaupt keine Konzerte von Schubert. Und obwohl Antonio Vivaldi dank seiner versatilen Schülerinnen in der Pietà für fast jedes erdenkliche Instrument und jede Kombination Concerti in Fülle entworfen hat – allein 39 für’s Fagott, nur seine eigene Violine hat mehr bekommen – gibt es […] mehr »


Top