home

N° 1259
25.06. - 01.07.2022

nächste Aktualisierung
am 02.07.2022



Responsive image
Johann Sebastian Bach

Sämtliche Suiten für Violoncello solo

Roel Dieltiens

ET'CETERA/Codaex 1403
(144 Min., 4/2009) 2 CDs

Warum spielen in den letzten zwei, drei Jahren so viele Cellisten Bachs Solosuiten ein? Antwort: Weil die Plattenfirmen dann noch nicht einmal einen Klavierbegleiter bezahlen müssen. Den Interpreten mag es um ihre Auslegung des Neuen Testaments gehen, den Rechnern bei den Labels geht es immer um etwas anderes. Und so haben wir inzwischen an die 50 (!) Gesamtaufnahmen, mal knödelig-romantisierend, mal tänzerisch-entschlackt. Die neueste Aufnahme mit dem Holländer Roel Dieltiens zählt eher zu den Letzteren - und ist doch vielleicht auch die kurioseste.
Dieltiens vertraut dem Komponisten nicht so recht: Wo Bach einen Akzent setzt, muss er noch einen draufsetzen. So entsteht ein oft hyperpreziöser, technisch zwar gekonnter, aber interpretatorisch völlig übertüftelter und nicht selten manierierter Sechserzyklus. Die zahlreichen Pointen und "Spielraffinessen" stauen den tänzerischen Fluss dieser Musik, wenn sie ihn nicht gar ganz trockenlegen. Nicht einmal vor der abgrundtief traurigen Sarabande der Nr. 5 macht diese Methode Halt - wo man doch, um die erschütternde Wirkung zu erzielen, nur ganz, ganz schlicht bleiben müsste. Aber nun ja, die Auswahl an Aufnahmen ist ja groß genug …

Thomas Rübenacker, 23.10.2010



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eva Jagun stammt aus einer Kölner Musikerfamilie und lernte zunächst Geige, Flöte, Gitarre und Klavier. Ihre ersten Erfahrungen sammelte sie in diversen Chören und Bands, später studierte sie in Hamburg Musik, seit einigen Jahren lebt sie in Berlin. Dort arbeitet sie als Sängerin wie auch als Geigerin im Studio und auf der Bühne mit einer Vielzahl von Künstlern zusammen, unter anderen mit Nina Hagen oder Dieter Hallervorden. Wichtige Impulse erhielt sie vom kanadischen Jazzbassisten […] mehr


Abo

Top