Responsive image
Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Krommer

Klarinettenkonzerte

Sharon Kam, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Jörg Faerber

Teldec/Warner Classics 3984-21462-2
(50 Min., 12/1997) 1 CD

Diese CD mit Sharon Kam und ihrer Klarinette ist zwar flüssig gespielt, aber überflüssig. Vor allem persönliche Ausstrahlung und eine Aura auch nur irgendeiner Art gehen der Aufnahme vollkommen ab. Zu hören ist bei Mozart ein sicherlich gut gespielter, fein phrasierter und dynamisch sensibel ausgestalteter Solopart über einem von Jörg Faerber ordentlich ausgebreiteten orchestralen Teppich; das allein kann indes eine Neueinspielung des mit etwa vierzig Aufnahmen satt im Katalog vertretenen schönsten aller Klarinettenkonzerte wohl nicht rechtfertigen.
Franz Krommers 1803 im Druck erschienenes Schwesterwerk wirkt in seiner uneinheitlichen Mischung von zopfiger Betulichkeit und hübscher melodischer Erfindung letztlich nur wie ein nettes Aperçu, das der Klarinette aber immerhin dankbare Möglichkeiten zur Entfaltung spieltechnischer Virtuosität bietet. Und da zumindest macht Sharon Kam so schnell keiner etwas vor.

Susanne Benda, 05.11.1998



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Beutezüge im Barock: Manche Solisten haben das Pech, dass die größten Komponisten gerade für ihr Instrument kein Konzert geschrieben haben. Keine Trompete bei Mozart, keine Flöte bei Bach und überhaupt keine Konzerte von Schubert. Und obwohl Antonio Vivaldi dank seiner versatilen Schülerinnen in der Pietà für fast jedes erdenkliche Instrument und jede Kombination Concerti in Fülle entworfen hat – allein 39 für’s Fagott, nur seine eigene Violine hat mehr bekommen – gibt es […] mehr »


Top