Responsive image

Personal Relations

Thomas Siffling

Jazznarts/in-akustik 0506313
(57 Min., 2012)

Seit zehn Jahren sorgt das Mannheimer Thomas-Siffling-Trio für eine gewitzte, mächtig Laune machende Mischung aus akustischen und elektronischen Klängen. Auch auf seinem vierten Album tut das Trio genau dies. Der Trompeter Thomas war einer der ersten deutschen Blechbläser, der elektronische Soundeffekte zur Klangerweiterung auf seinem Instrument nutzte. Auch der behände Kontra- und E-Bassist Jaens Loh nutzt gelegentlich die moderne Technik, und Markus Faller dagegen weiß mit Rahmentrommeln und anderen Perkussionsinstrumenten genauso virtuos und mitreißend umzugehen wie mit einem Drumset.
Auf zwölf Tracks, bis auf einen Leonhard-Cohen-Song alles Siffling-Originals, lassen die drei die Musik mit ausgebuffter muskulöser Rhythmik tänzeln. Der Leader spielt sein Horn ‒ mal akustisch, mal elektronisch erweitert ‒ ohne affektierten Powergestus mit bewundernswert leichter Geläufigkeit, Jens Loh bedient das federnde Geschehen mit raffinierten Ostinati, und die Beats von Markus Faller sind stets knackig auf dem Punkt; dabei genügt ihm oft reduziertes Instrumentarium. Angesichts der elektronischen und postproduktionellen Möglichkeiten zeichnet die Musik überhaupt eine relative Zurückhaltung aus, und Overdubs dringen nur selten ins Bewusstsein, etwa wenn ein Kontrabass gleichzeitig con arco und pizzicato ertönt. Doch durch das beherrschende Gestaltungsprinzip ostinater Bassgestaltung bewegt sich die Musik zwar in wunderbaren tänzerischen Volten, aber harmonisch kaum vom Fleck. Trotzdem ist das richtig gut im Sinne der strengen Rondo-Bewertung.

Thomas Fitterling, 06.07.2013



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Wanderpokal: Von Lübeck aus, wo er 39 Jahre Organist an der Marienkirche war und in nur hundert Schritten von seiner Wohnung zur Arbeit und wieder zurück kam, brachte Dietrich Buxtehude die ganze Musikwelt des Barock in Bewegung. Seine Abendmusiken hatte er aus einer schönen Lübecker Tradition weiterentwickelt: Bevor die Bürger zum Handeln in die Börse gingen, begaben sie sich noch einmal zur moralischen Entschuldung in die Marienkirche und wurden dort vom Organisten mit Musik […] mehr »


Top