Responsive image

Be Bossa

Silvana Malta

Stunt/Sunnymoon 07082
(50 Min., 3/2007) 1 CD

Man muss kein Portugiesisch sprechen, um von den fröhlichen Liedern von Silvana Malta angesteckt zu werden. Federleicht wirken die Songs. Unbeschwert und heiter erhebt sich die Stimme der im Süd-osten Brasiliens geborenen Sängerin über die kleine, mit Gitarre, Klavier, Bass, Schlagzeug und Per-kussion besetzte Band. Sie swingt im Rhythmus der Bossa Nova, sie artikuliert präzis, sie hat eine wunderbare Ballance zwischen Emotion und Ratio. Dank dieser Lockerheit scheint es, als hätten Ha-roldo Barbosa, Antonio Carlos Jobim, Chico Buraque, Edu Lobo und Portello Juno eigens für sie kom-poniert – und doch handelt es sich ausnahmslos um Coverversionen. Wer die Namen ihrer Begleit-band nicht gelesen hat, könnte annehmen, es handle sich um in den Clubs und Studios gereifte brasi-lianische Musiker. Weit gefehlt: Sie hat ihre Band mit Skandinaviern besetzt, denn nach vier Jahren in New York hat sie der Liebe wegen in Kopenhagen ihre dritte Heimat gefunden. Die Musik hingegen wirkt so entspannt, als sei sie nicht in Kopenhagen, sondern in Rio eingespielt worden.

Werner Stiefele, 23.11.2007



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Ahnengalerie: Im Wien der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat man es schon schwer als Komponist. Mozart, Beethoven, Schubert – übermächtig liegt auf allen Gattungen der Glanz der Heroen, die den klassischen Kanon geschaffen hatten. Was kann man dem noch hinzufügen? Johannes Brahms, dem man oft melancholisches Zaudern unterstellte, setzte sich in Wirklichkeit besonders lange und eingehend mit diesen Vorbildern auseinander, bevor er seinen Beitrag stimmig empfand. So ist sein Werk […] mehr »


Top