Responsive image
Edward Elgar, Richard Wagner

Sinfonie Nr. 1, Meistersinger-Vorspiel

Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Roger Norrington

Faszination Musik/Naxos 4 010276 010883
(56 Min., 10/1999, 11/1999) 1 CD

Roger Norrington, der in den achtziger Jahren mit rasanten und entschlackten Beethoven-Sinfonien auf Originalinstrumenten von sich reden machte, lässt nun auch seinem Landsmann Edward Elgar eine Schlankheitskur angedeihen. Dessen 1908 uraufgeführte Erste Sinfonie ist der wohl erste bedeutende Gattungsbeitrag eines Briten, gliedert sich in die Tradition und spricht dennoch eine unverwechselbar persönliche Sprache. Gewiss, ein wenig Pathos gehört auch dazu als Zeichen einer gnadenlos optimistischen, zukunftsgläubigen Zeit. Schon in seiner Zweiten Sinfonie (1911) sollte Elgar ganz andere Töne anschlagen.
Norrington verbannt aber nun jede Gefühlsseligkeit aus der Musik und tut damit meines Erachtens des Guten zuviel. Zwar gelingt ihm eine straffe, energische und stringente Interpretation der Sinfonie, in der er das Stuttgarter Orchester hörbar für diese Musik zu begeistern versteht. Doch insgesamt wirkt seine Elgar-Deutung etwas unterkühlt, ja ungeduldig, und erreicht besonders im langsamen Satz nicht die Tiefe eines Barbirolli (EMI) oder Solti (Decca). Auch in der Wagner-Zugabe waltet eine solche Umtriebigkeit, als handle es sich bei den ehrwürdigen Meistersingern um Börsen-Broker.

Thomas Schulz, 20.07.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Erstens kommt es anders: Die Vielzahl der Initiativen klassischer Musik, die gerade auf die in selbstgewählter Isolation befindlichen Freunde dieser Musik einstürmt, ist enorm. Wäre die Lage der meisten freien Musikerinnen und Musiker nicht so verzweifelt angesichts der Veranstaltungsabsagen, könnte man sich ungetrübt über die Frische und Begeisterung freuen, die da zutage tritt. Auch das RONDO ist nicht unverschont geblieben – da Einzelhandel und Bibliotheken geschlossen sind, wollen […] mehr »


Top