home

N° 1272
24. - 30.09.2022

nächste Aktualisierung
am 01.10.2022



Responsive image
Johann Nepomuk Hummel

Complete Piano Trios

Alessandro Deljavan, Daniela Cammarano, Luca Magariello

Brilliant/Edel 1094898BRC
(134 Min., 10/2013) 2 CDs

Nun bekommt Johann Nepomuk Hummel (1778 - 1837) doch noch eine zweite Chance. Nachdem der Musikbetrieb seine einst höchst erfolgreichen Werke zwischen die Stühle des Mozart-, Beethoven- und Schubertrepertoires hatte fallen lassen und bereits die Wiederentdeckung eines dieser Stücke Grund zum Feiern war, hat man bei Einspielungen seiner charmanten und formschönen Klaviertrios nun sogar im Niedrigpreissektor die Qual der Wahl. Der Pianist Alessandro Deljavan, die Geigerin Daniela Cammarano und der Cellist Luca Magariello stützen mit ihrer Gesamteinspielung der Trios die These, dass jemand, der sich für Hummel begeistert, schonmal kein ganz schlechter Musiker sein kann, da ja viele Schönheiten seiner Musik knapp unter der immer glänzenden Oberfläche verborgen liegen.
Bei dem insgesamt inspirierten Versuch, diese Details hörbar zu machen, tun Deljavan, Cammarano und Magariello allerdings im Vergleich zu dem ebenfalls mit einer Gesamteinspielung befassten Gould Trio des Guten ein wenig zu viel: Über der Sanglichkeit und Innigkeit, mit der sie lyrische Linien hervorheben und der ländlichen Deftigkeit, mit der sie Tanzrhythmen betonen, leidet bisweilen der Blick auf größere Zusammenhänge und manchmal auch das Tempo. Wirklich störend wirkt sich dies allerdings nur im zweiten Satz des Es-Dur Trios op. 93 aus: Es handelt sich um ein Larghetto mit Variationen, das an Wirkung verliert, wenn man sein sangliches Thema als Ersatz für einen langsamen kantablen Mittelsatz benutzt. Ansonsten hat die sehr sorgfältige und deutliche Lesart durchaus den Vorteil, schon bei der ersten Begegnung mit den Werken die ganze Fülle der Einfälle und Texturen hörbar zu machen, welche sich dem weniger geübten Hörer in der spritzigeren, leichteren Einspielung des Gould Trios vielleicht erst beim zweiten Abspielen erschließt.

Carsten Niemann, 13.12.2014



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eigentlich plante Gustav Holst eine Pianistenkarriere, eine Nervenentzündung im rechten Arm zwang ihn jedoch dazu, sich umzuorientieren. So wandte er sich der Komposition zu und begann ein Kontrapunktstudium in Oxford. Sein Kollege Ralph Vaughan Williams hatte bereits zwei Jahre in London studiert und war anschließend nach Cambridge gegangen. 1895 trafen sich schließlich beide am Londoner Royal College of Music, daraus entstand eine der dauerhaftesten Freundschaften in der britischen […] mehr


Abo

Top