home

N° 1224
23. - 29.10.2021

nächste Aktualisierung
am 30.10.2021



Responsive image
Franz Xaver Mozart

Klavierwerke Vol. 4 (Variationen op. 3, 6, 8, 13 u.a.)

Susanne von Laun

Musicaphon/Klassik Center Kassel M 56977
(60 Min., 5/2016)

Einen Erfolg, „nicht geringer als der seines gefeierten Vaters“ sagte Antonio Salieri 1807 dem damals 16-jährigen Franz Xaver Mozart voraus. Damit hatte er sich definitiv zu weit aus dem Fenster gelehnt: Zwar tourte der 1791 geborene jüngste Sohn Mozarts eine Zeitlang als durchaus renommierter Klaviervirtuose durch Europa. Ruhm blieb dem Künstler, der sich schließlich als Komponist, Musikpädagoge sowie als Theaterkapellmeister in Lemberg niederließ, versagt. Es ist daher dann doch vor allem sein prominenter Nachname, welcher bei der großen Zahl an gleichwertig gediegenen Musikerpersönlichkeiten der Zeit ausgerechnet die Gesamteinspielung seines Klavierwerks rechtfertigt, die Susanne von Laun mit diesem Volume nun abschließt. Man muss Franz Xaver zugutehalten, dass die kurzen Salonpiècen und leichtgewichtigen Variationswerke (unter anderem eine über den Diabelli-Walzer) unter seinen eigenen Händen noch eine brillantere Anmutung gewonnen haben mögen – doch so, wie sie von Laun vorträgt, klingt das Meiste doch nach arg routinierter Dutzendware. Unverständlich ist vor allem, warum die Pianistin die ohnehin schon etwas banalen Themen, von denen sich nur eine schwermütige russische Volksweise wohltuend abhebt, mit steifen Betonungen und oft fast wie buchstabiert vorträgt. Auch die sehr kontrastreichen Farben des Brodmann-Flügels von 1812, den sie verwendet, wollen sich nicht elegant mischen. Die Ehre der Familie Mozart rettet von Laun auch nicht dadurch, dass sie die Einspielung ausgerechnet mit Charakterstücken von Großvater Leopold Mozart anreichert, die ursprünglich für eine mechanische Orgel geschrieben wurden und denen man das auch anhört. Erst wenn zuletzt das improvisatorische Praeambulum KV deest von Papa Wolfgang ertönt, gelangt man kurz in eine andere musikalische Galaxie.

Carsten Niemann, 17.12.2016



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


Abo

Top