Responsive image
Antonio Vivaldi

The Vivaldi Album

Thibault Cauvin, Kammerorchester Paris, Julien Masmondet

Sony 88985342182
(54 Min., 9/2016)

Eine gelungene Vivaldi-Produktion aus der Mainstream-Ecke, die hinsichtlich der Spielweise leicht historisierend inspiriert ist – zügige Tempi, knackige Artikulation, kammermusikalische Besetzungsstärke –, hinsichtlich des Instrumentariums allerdings mit modernen Mitteln operiert. Auf orchestraler Ebene macht sich das bemerkbar in einer gewissen Gleichförmigkeit des Sounds, dem die aufregende klangliche Kreativität ambitionierter Alte-Musik-Gruppierungen fehlt. Auf solistischer Ebene hören wir stets den gewandten Gitarristen Thibault Cauvin auf seinem Instrument, obwohl die eingespielten Concerti mal für Mandoline, mal für Laute komponiert sind. Keine historischen Zupfinstrumente also wie eigentlich von Vivaldi vorgesehen, dafür immerhin ein durchgehend edler und runder, ausgewogener, aber eben auch immer gleicher Gitarrenklang. Wer bei den genannten Parametern mehr erwartet, wird sich nach einiger Zeit langweilen. Vielleicht muss man, um Vivaldi heutzutage in seiner Vielfalt erlebbar zu machen, doch für etwas mehr Abwechslung sorgen – sonst läuft man Gefahr, Klischees à la „Barock zum Träumen“ zu bedienen, für die ja gerade Vivaldis Musik bis heute ein gern genutzter Steinbruch ist.

Michael Wersin, 18.03.2017



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Mozart war neun Jahre alt, da komponierte Georg Christoph Wagenseil seine Sammlung von sechs Konzerten für Orgel oder Cembalo, zwei Violinen und Basso continuo. Mit einem Bein stand er im Barock (als Lieblingsschüler von Johann Joseph Fux) und dem anderen in der Wiener Klassik (als Lehrer von Königin Marie Antoinette und Johann Baptist Schenk, der wiederum Ludwig van Beethoven unterrichtete). Heute kennt ihn so gut wie niemand mehr, dabei prägten seine Werke die klassische Tonsprache ganz […] mehr »


Top