Responsive image

Charlie Watts Meets The Danish Radio Big Band

Charlie Watts, Danish Radio Big Band

Impulse/Universal 5724477
(52 Min., 10/2010)

Einmal Jazzschlagzeuger. Immer Jazzschlagzeuger. Bevor Charlie Watts 1963 bei den – damals unbekannten – Rolling Stones einstieg, galt seine Liebe dem Jazz und Blues. Von der verabschiedete er sich nie. Er spielte mit britischen Mainstream-Musikern, er unterhielt zeitweilig eine eigene Bigband, und so war es nur folgerichtig, dass er 2010 das Angebot der Danish Radio Big Band für ein Konzert mit Rundfunkaufzeichnung annahm. Dieser Mitschnitt brachte dem Rolling Stone das Debüt auf dem Jazzlabel „Impulse“.
Wer knackigen Jazzrock erwartet, täuscht sich gewaltig. Auch mit Watts bleiben die Bigbandmusiker beim grundsoliden Mainstream. Auf den Pulten lagen ausgefeilte, dezent swingende oder mit einem Hauch von Rock oder südamerikanischen Rhythmen versehene Arrangements, und Charlie Watts übernahm keine Sonderrolle, erhielt kein großes Feature: Er leistete als ganz normaler Bigbanddrummer seinen Beitrag zu dieser gelungenen Radioproduktion. Den neun Titel umfassenden Reigen eröffnet eine farbenprächtig ausgesetzte „Elvin Suite Pt. 1“ und ein perkussives, von einem virtuosen Saxofonsolo geprägtes „Elvin Suite Pt. 2“ – zunächst kein musiksalischer Hinweis, dass der Stones-Drummer am Schlagzeug sitzt.
Erst mit einer Latin-Fassung von „(Satis)Faction“ greift die Bigband auf Stones-Repertoire zurück. Darauf folgen eine dezent swingende Version des Jazzklassikers „I Should Care“ sowie eine Groove-Version des Stones-Klassikers „You Can’t Always Get What You Want“ und eine federnde Balladenfassung der Stones-Nummer „Paint It Black“. Erst die Schlussnummer „Molasses“ schlägt mit einer kraftvollen Shuffle aus dem Repertoire des Bigband-Leaders Woody Herman die Brücke zum Rock’n’Roll. Wer danach im Konzerthuset von Kopenhagen keine Zugabe gefordert hat, muss aus Stein sein.

Werner Stiefele, 22.04.2017



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




Top