Rezensionen der Woche

01. — 07. Juni 2019

« Vorwoche | Folgewoche »

Suche:


Klassik

Béla Bartók

Sämtliche Streichquartette

Quatuor Diotima

Naïve/Indigo 05172792
»


Benedetto Marcello, Leonardo Vinci, Georg Friedrich Händel, Francesco Gasparini

Il giardino dei sospiri

Magdalena Kožená, Collegium 1704, Václav Luks

Pentatone/Naxos PTC5186725
»


Edward Elgar

Violinkonzert, Violinsonate e-Moll

Thomas Irnberger, Michael Korstick, Royal Philharmonic Orchestra, James Judd

Gramola/Naxos 99141
»


Ferruccio Busoni

Klavierkonzert

Kirill Gerstein, Boston Symphony Orchestra, Tanglewood Festival Chorus, Sakari Oramo

Myrios/harmonia mundi MYR024
»


Josef Mysliveček

Complete Music For Keyboard

Clare Hammond, Swedish Chamber Orchestra, Nicholas McGegan

BIS/Klassik Center Kassel BISSACD-2393
»


Robert Schumann

Dichterliebe

Julian Prégardien, Sandrine Piau, Éric Le Sage

Alpha/Note 1 ALP457
»



Jazz

Inge Brandenburg

I Love Jazz

Unisono Records/Edel 1013254UIS
»


Joel Ross

KingMaker

Blue Note/Universal 7755528
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Er galt als der „Liszt des Violoncellos“: Jacques Offenbach. Zu Recht? Jener Meister der prickelnd-leichten Unterhaltungsmusik, der mit seiner Opéra bouffe „Orphée aux enfers“ und „Les contes d`Hoffmann“ als Komponist berühmt wurde? Am 20. Juni wäre Offenbach 200 Jahre alt geworden, dementsprechend wird der Scheinwerfer derzeit nochmal neu auf ihn und sein Schaffen ausgerichtet. Und dabei zeigt sich: Offenbach und das Cello – das war eine Herzensverbindung. Cellistin Raphaela […] mehr »


Top