home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Alexander Kniazev

Gefragt

Die Kunst der Kommunikation

Kniazev-Trio

Boris Berezovsky, Dimitri Makhtin und Alexander Kniazev diskutieren, ertasten, verhandeln Rachmaninow und Schostakowitsch. Versuchen eine Annäherung. Erklären Liebe. Sprechen Geheimsprache. Wortlos. Nur mit Klavier, Violine und Cello.

mehr



Rezensionen

Peter Iljitsch Tschaikowski

Barcarolle in g-Moll op. 37 b, Nocturne in d-Moll op. 19, Trio in a-Moll op. 50, Serenade melancolique op. 26

Boris Berezovsky, Dmitri Makhtin, Alexander Kniazev

Naive/harmonia mundi DR 2115
mehr

Felix Mendelssohn Bartholdy

Klaviertrios Nr. 1 u. 2, Violinsonate F-Dur

Dmitri Makhtin, Boris Berezovsky, Alexander Kniazev

Warner 2564 69786-6
mehr

Peter Iljitsch Tschaikowski

Rokoko-Variationen op. 33, Nocturne d-Moll op. 19/4, Andante cantabile D-Dur, diverse "Romanzen"

Alexander Kniazev, Moskauer Kammerorchester, Constantine Orbelian

Warner Classics 2564 62061-2
mehr

Frédéric Chopin, Sergei Rachmaninow

Sonaten für Violoncello u. Klavier

Alexander Kniazev, Nikolai Lugansky

Warner Classics 2564 63946-2
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top