Chor der Niederländischen Oper


Rezensionen

Jean-Philippe Rameau

Castor et Pollux

Finnur Bjarnason, Henk Neven, Véronique Gens, Anna Maria Panzarella, Chor der Niederländischen Oper, Les Talens Lyriques, Christophe Rousset

Opus Arte/Naxos OA 0999 D
»

Richard Wagner

Der Fliegende Holländer

Hartmut Haenchen, Chor der Niederländischen Oper, Philharmonisches Orchester Niederlande, Juha Uusitalo, Catherine Naglestad, Robert Lloyd, Marco Jentzsch, Marina Prudenskaja, Oliver Ringelhahn

Opus Arte/Naxos OABD7084D
»

Franz Schreker

Der Schatzgräber

Tijl Faveyts, Manuela Uhl, Raymond Very u.a., Marc Albrecht, Philharmonisches Orchester Niederlande, Chor der Niederländischen Oper

Challenge/New Arts Int. CC72591
»

John Adams

Doctor Atomic

Gerald Finley, Jessica Rivera, Eric Owens, Richard Paul Fink, Philharmonisches Orchester Niederlande, Chor der Niederländischen Oper, Lawrence Renes

Opus Arte/Naxos OA 0998 D
»

Giuseppe Verdi

Don Carlo

Rolando Villazón, Robert Lloyd, Amanda Roocroft, Dwayne Croft u.a., Concertgebouw-Orchester Amsterdam, Chor der Niederländischen Oper, Riccardo Chailly

Opus Arte/Naxos OA 0932 D
»

Francesco Cavalli

Ercole Amante

Luca Pisaroni, Veronica Cangemi, Jeremy Ovenden u.a., Concerto Köln, Chor der Niederländischen Oper, Ivor Bolton

Opus Arte/Naxos OA 1020 D
»

Giacomo Puccini

Madama Butterfly

Cheryl Barker, Martin Thompson, Richard Stilwell, Chor der Niederländischen Oper, Orchester der Niederländischen Oper, Edo de Waart, Robert Wilson

Opus Arte/Naxos OA 0936D
»

Olivier Messiaen

Saint François d'Assise

Rod Gilfry, Camilla Tilling, u. a., Orchester Den Haag, Chor der Niederländischen Oper, Ingo Metzmacher

Opus Arte/Naxos OA1007D
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Was erlauben Patricia Kopatchinskaja? Mit Vivaldi hat dieses Album jedenfalls herzlich wenig zu tun, zumindest mit jenem barocken Konzertvielschreiber- und Vier-Jahres-Zeiten-Vivaldi, dessen Klangsprache man mittlerweile doch recht gut zu kennen glaubt. Zwar spielt die exzentrische, das Risiko liebende, nie Gewöhnliches abliefernde Geigerin auf „Whatʼs next, Vivaldi?“ offiziell dessen Solokonzerte – doch wie bitte tut sie das!? Die Tempi sind aberwitzig schnell, als ginge es um Rekorde. […] mehr »


Top