Cleveland Orchestra

Gefragt

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

„Man nehme die technische Perfektion des amerikanischen Orchesters, dessen Brillanz, Klangschönheit und die Fähigkeit, sich den unterschiedlichen, national geprägten Stilen verschiedener Komponis
zum Artikel »

Claude Debussy

Einer von übermorgen

Das letzte Jubiläum ist kaum vergangen: 2012 feierte man den 150. Geburtstag des Franzosen auch beachtlich auf Tonträger. Doch das Debussy- Jahr zum 100. Todestag 2018 kann sich schon jetzt mehr als hören lassen.
zum Artikel »

Intensiv erzählt: Debussys „Pelléas et Mélisande“

Cleveland (USA), Severence Hall

Das Cleveland Orchestra hat seine eigene Operntradition. In den Dreißigern gab es in der frisch eröffneten Severance Hall sogar die USErstaufführung von Schostakowitschs „Lady Macbeth von Mzensk
zum Artikel »

Blind gehört – Antonello Manacorda

„Nicht alt, nicht neu, es könnte Muti sein!“

Antonello Manacorda, geboren 1970 in Turin, war 1997 Mitbegründer und (auf Wunsch von Claudio Abbado) jahrelanger 1. Konzertmeister des Mahler Chamber Orchestra sowie seit 2003 des Lucerne Festival O
zum Artikel »

Franz Welser-Möst

„Die fetten Jahre sind vorbei.“

Mit RONDO sprach der Dirigent über seinen schweren Unfall mit 18 Jahren, das jüngste Publikum von Amerika – und über die Frage, warum er so langweilig ist.
zum Artikel »

Hörtest

Schumann: Violinkonzert d-Moll

Clara Schumann fand „Makel, wo man über alles liebt“. Noch heute stellt das letzte Orchesterwerk Schumanns seine Interpreten vor erhebliche Probleme.
zum Artikel »

Hörtest

Berlioz’ Symphonie fantastique: Weib, Vamp und Opium

Robert Schumann – dem Programm der Symphonie fantastique misstrauend – sah das französische Publikum schon dasitzen »mit dem Zettel in der Hand nachlesend und ihrem Landsmann applaudirend, der Alles so gut getroffen … Ist das Auge einmal auf einen Punct geleitet, so urtheilt das Ohr nicht mehr selbständig«. Was man von unserem Kritiker Karl Dietrich Gräwe nicht behaupten kann, der sich, die Partitur auf dem Schoß, durch den Berg der Einspielungen gehört hat.
zum Artikel »



Rezensionen

John Adams

Century Rolls, Lollapalooza, Slonimsky's Earbox

Emmanuel Ax (Klavier), Cleveland Orchestra, Christoph von Dohnányi, Hallé Orchestra, Kent Nagano

Nonesuch/Warner Classics 7559-79607-2
»

Diverse

Christoph von Dohnányi Edition

Cleveland Orchestra u.a., Christoph von Dohnányi

TCO CD MAA-01032
»

Gustav Mahler

Des Knaben Wunderhorn (Zwölf Lieder), Adagio aus der Sinfonie Nr. 10

Magdalena Kožená, Christian Gerhaher, Cleveland Orchestra, Pierre Boulez

DG/Universal 477 9060
»

Maurice Ravel

Die Klavierkonzerte, Valses nobles et sentimentales

Krystian Zimerman, Cleveland Orchestra, London Symphony Orchestra, Pierre Boulez

Deutsche Grammophon 449 213-2
»

Robert Schumann

Die vier Sinfonien

Cleveland Orchestra, George Szell

Masterworks Heritage/Sony
»

Harrison Birtwistle

Earth Dances, Panic

Cleveland Orchestra, Christoph von Dohnányi, BBC Symphony Orchestra, Andrew Davis

Argo 452 104-2
»

Maurice Ravel

Klavierkonzert G-Dur

Krystian Zimerman, Cleveland Orchestra, Pierre Boulez

DG 449 213-2
»

George Gershwin

Porgy and Bess

Willard White, Leona Mitchell, Barbara Hendricks u.a., Cleveland Orchestra, Lorin Maazel

Decca 414 559-2
»

Diverse

Rafael Kubelík – Complete Recordings On Deutsche Grammophon

Alexander Tscherepnin, Helen Donath, Teresa Berganza, Henryk Szeryng, Edith Mathis, Anna Reynolds, Franz Crass, Ernst Haefliger, Julia Hamari, Bernd Weikl, Nicolai Gedda, Dietrich Fischer-Dieskau, Renata Scotto, Gundula Janowitz, James King, Boston Symphony Orchestra, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, London Symphony Orchestra, Berliner Philharmoniker, Concertgebouw Orchestra, Israel Philharmonic Orchestra, Orchestre de Paris, Wiener Philharmoniker, Cleveland Orchestra, English Chamber Orchestra u.a.

DG/Universal 4799959
»

Peter Lieberson

Raising The Gaze, Drala, Free and Easy Wanderer, Accordance u.a.

Rosemary Hardy, London Sinfonietta, Asko Ensemble, Cleveland Orchestra, Oliver Knussen

Deutsche Grammophon 457 606-2
»

Maurice Ravel, Claude Debussy

Shéhérazade, Le Tombeau de Couperin, Danses u.a.

Anne Sofie von Otter, Alison Hagley, Cleveland Orchestra, Pierre Boulez

DG/Universal 471 614-2
»

Gustav Mahler

Sinfonie Nr. 4

Juliane Banse, Cleveland Orchestra, Pierre Boulez

Deutsche Grammophon 463 257-2
»

Anton Bruckner

Sinfonie Nr. 7

Cleveland Orchestra, Franz Welser-Möst

Arthaus Musik/Naxos 101481
»

Anton Bruckner

Sinfonie Nr. 8 c-Moll

Cleveland Orchestra, George Szell

Sony SK 53519
»

Gustav Mahler

Sinfonie Nr. 9

Cleveland Orchestra, Christoph von Dohnányi

Decca 458 902-2
»

Anton Bruckner

Sinfonie Nr. 9

Cleveland Orchestra, Franz Welser-Möst

medici arts/Naxos 2056848
»

Antonín Dvořák, Bedřich Smetana

Sinfonien Nr. 7, 8, 9, Streichquartett Nr. 2

Cleveland Orchestra, George Szell

Masterworks Heritage/Sony MH2K 63151
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonien, Konzerte, Serenaden, Kammermusik u.a.

Leon Fleisher u.a., Cleveland Orchestra, George Szell

Sony/BMG 82876867932
»

Hector Berlioz

Symphonie fantastique

Cleveland Orchestra, Lorin Maazel

Telarc/In-Akustik 80076
»

Ludwig van Beethoven, Edgard Varèse, Sergei Prokofjew u. a.

„A New Century“

The Cleveland Orchestra, Franz Welser-Möst, Paul Jacobs

Cleveland/Note 1 TCO0001
»

Klassik-Olymp

Robert Schumann

Die vier Sinfonien

Cleveland Orchestra, George Szell

Masterworks Heritage/Sony
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es liegt etwas Flirrendes, Sommerliches, ungemein Modernes in der französischen Musik zwischen 1900 und dem Erstem Weltkrieg, ein Aufbruch, der erst recht vollzogen werden konnte, als sich ein paar Komponisten gegen die Übermacht der Tonsprache Richard Wagners zu stemmen begannen. Doch was könnte man einer so perfekt ausgearbeiteten, fließenden Romantik entgegenstellen? Diese Frage führte Claude Debussy und Maurice Ravel dazu, sich im spielerischen Umgang mit der Vergangenheit neue […] mehr »


Top