Elsa Dreisig

Gefragt

Trockendusche

Berlin, Staatsoper Unter den Linden: Rameaus „Hippolyte et Aricie“

Der erste Rameau an der Berliner Staatsoper?! Es muss ewig her sein, dass sich ein Werk wie „Hippolyte et Aricie“ an das wichtigste Berliner Opernhaus verirrte. (Auf Lully wartet man bis heute ver
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Tenor Jonas Kaufmann und die Opernregisseurin Christiane Lutz haben einander das Ja-Wort gegeben. Die beiden erwarten ein Kind. Derweil sorgt die Kritik Kaufmanns an der Akustik der Elbphilharmonie f
zum Artikel »

Elsa Dreisig

„Ich möchte singen, wie ich atme“

Die Sopranistin ist ein Shooting-Star des lyrischen Fachs. Ihr neues Album wagt den Ausblick in eine Spinto-Zukunft.
zum Artikel »



Rezensionen

Richard Strauss, Sergej Rachmaninow, Henri Duparc

Morgen (Lieder)

Elsa Dreisig, Jonathan Ware

Erato/Warner 9029531948
»

Anton Webern, Alexander von Zemlinsky, Arnold Schönberg

The Mathilde Album

Quatuor Arod, Elsa Dreisig

Erato/Warner 9029542552
»

Charles Gounod, Jules Massenet, Giacomo Puccini, Richard Strauss u.a.

„Miroir(s)“ (Arien)

Elsa Dreisig, Orchestre National de Montpellier Occitanie, Michael Schønwandt

Erato/Warner Classics 9029563413
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

13 Sekunden! Keine Sekunde mehr oder weniger erfreut sich der Hörer an Ludwig van Beethovens Bagatelle op. 119 Nr. 10. Und diese Episode deutet schon auf das entscheidende Schlagwort der neuen Beethoven-CD von Kilian Herold (Klarinette), Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) und Hansjacob Staemmler (Klavier) hin, das da lautet: Kurzweiligkeit. „Composing Beethoven“ präsentiert freilich keine Stangenware, sondern ein klug konzipiertes Album, das originale Werke des Geburtstagskindes mit […] mehr »


Top