Ensemble Tragicomedia

Gefragt

Retro-Diskothek

»Das Neue ist selten das Gute«, meinte Schopenhauer, »weil das Gute nur kurze Zeit das Neue ist.« Aus der Fülle der Wiederveröffentlichungen auf CD stellt Michael Wersin in seiner »Retro-Diskothek« die besten der guten alten Scheiben vor.
zum Artikel »



Rezensionen

Johann Sebastian Bach

Edition "Bach 2000" Folge 2: Motetten, Lieder

Christoph Prégardien, Klaus Mertens, Stockholmer Kammerchor, Concentus Musicus Wien, Ensemble Tragicomedia

3984-25712-2
»

Stefano Landi

La morte d’Orfeo

Currende, Ensemble Tragicomedia, Stephen Stubbs

Pan Classics/Note 1 PC10331
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Was erlauben Patricia Kopatchinskaja? Mit Vivaldi hat dieses Album jedenfalls herzlich wenig zu tun, zumindest mit jenem barocken Konzertvielschreiber- und Vier-Jahres-Zeiten-Vivaldi, dessen Klangsprache man mittlerweile doch recht gut zu kennen glaubt. Zwar spielt die exzentrische, das Risiko liebende, nie Gewöhnliches abliefernde Geigerin auf „Whatʼs next, Vivaldi?“ offiziell dessen Solokonzerte – doch wie bitte tut sie das!? Die Tempi sind aberwitzig schnell, als ginge es um Rekorde. […] mehr »


Top