home

N° 1229
27.11. - 03.12.2021

nächste Aktualisierung
am 04.12.2021



Erwin Schulhoff


Rezensionen

Zoltán Kodály, Johan Halvorsen, Eric Tanguy, Erwin Schulhoff, Joseph Ghys, Adrien Servais

Duos für Violine und Violoncello

Renaud Capuçon, Gautier Capuçon

Virgin Classics/EMI 545 586-2
mehr

Richard Strauss, Olivier Messiaen, César Franck, Francis Poulenc, Dmitri Schostakowitsch, Erwin Schulhoff u.a.

Gidon Kremer – Edition Lockenhaus

Gidon Kremer, Kremerata Baltica, Simon Rattle, Thomas Demenga, Tabea Zimmermann, Hagen Quartett, Heinz Holliger, Thomas Zehetmair u.a.

ECM New Series/Universal 476 4509
mehr

Karol Szymanowski, Claude Debussy, Erwin Schulhoff, Leoš Janáček

Identity

Noé Inui, Mario Häring

Ars Produktion/Note 1 ARS 38189
mehr

Darius Milhaud, Igor Strawinski, Erwin Schulhoff, Aaron Copland, George Antheil, Louis Gruenberg, George Gershwin

Klaviermusik der 20er Jahre

Michael Rische

Sony 82876782162
mehr

Maurice Ravel, Dmitri Schostakowitsch, Ottorino Respighi, Erwin Schulhoff, Benjamin Britten

Lieder

Magdalena Kožená, Malcolm Martineau, Paul Edmund-Davies, Jirí Bárta, Henschel Quartett

DG/Universal 471 581-2
mehr

Antonín Dvořák, Leoš Janáček, Petr Eben, Erwin Schulhoff u.a.

Songs My Mother Taught Me

Magdalena Kožená, Malcolm Martineau u.a.

DG/Universal 477 6665
mehr

Antonín Dvořák, Erwin Schulhoff, György Kurtág

Streichquartett Nr. 14 As-Dur, Fünf Stücke für Streichquartett, Hommage à Mihály András

Hagen Quartett

Deutsche Grammophon 469 066-2
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Zum Warmwerden: Von Tenören, die gerne auf der Rasierklinge zwischen Kunst und Kommerz reiten, ist es ja bekannt. Das aber auch Instrumentalisten „ihr“ Weihnachtsalbum aufnehmen, hat Seltenheitswert. Zumal, wenn es auch noch so glückt wie im Fall des Harfenisten Xavier de Maistre. Der verbindet gleich mehrere Programmideen. So ist dieses Album nämlich nicht nur Begleitmusik fürs Weihnachtszimmer, sondern auch eine Verneigung vor einem großen Kollegen unter den Konzertharfenisten, […] mehr


Abo

Top