François-Xavier Roth

Gefragt

Musikstadt

La Côte-Saint-André

Eine angenehme Stunde von Lyon entfernt lockt Hector Berlioz nicht nur zu dessen 150. Todestag mit Geburtshaus und Festival.
zum Artikel »

Hector Berlioz

Ein Platz im Panthéon

Anlässlich seines 150. Todestages rufen zahlreiche Neuaufnahmen und Wiederveröffentlichungen den großen Franzosen und begnadeten Klangfarbenmaler in Erinnerung.
zum Artikel »

François-Xavier Roth

Mahler mal zwei

Direkter Vergleich: Roth spielte die Dritte mit dem Gürzenich-Orchester Köln ein. Dann folgt die Erste mit dem historisch informierten Ensemble Les Siècles.
zum Artikel »

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

2018 jährt sich der 100. Todestag von Claude Debussy. Und auch das London Symphony Orchestra wird dieses Gedenkjahr im großen Stil feiern. Bestimmt wird Simon Rattle als neuer Musikdirektor des Orch
zum Artikel »

Blind gehört – François-Xavier Roth

„Man braucht nur eine gute Brille“

François-Xavier Roth, geboren 1971 in Neuilly-sur-Seine, ist seit September 2015 Generalmusikdirektor der Oper Köln. Zuvor leitete er das Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg. Im Jahr 2003 gr
zum Artikel »

François-Xavier Roth

Monsieur 10.000 Volt

Der Franzose ist neuer Kölner GMD und Kapellmeister des Gürzenich-Orchesters. Und dank seiner Kompetenz in allen Stilen dürfte sich seine Ernennung umgehend als Glücksfall erweisen.
zum Artikel »

Richard Strauss

„Boxen-Luder“

Zum 150. Geburtstag des Komponisten wird neu bestückt, neu verpackt – und billig gemacht. Ein Überblick.
zum Artikel »

Haste Töne¿

Raoul Mörchen stellt Neuerscheinungen mit zeitgenössischer Musik vor.

Man kann es den Leuten kaum verübeln, dass sie auf die Barrikaden gegangen sind, als sie zum ersten Mal Musik von Edgard Varèse hörten. 1915 war der bis dahin eher unauffällige Franzose umgesiedel
zum Artikel »

Pasticcio

Es war eine beispiellose Solidaritätsbekundung, mit der sich Ende 2013 über 300 namhafte Dirigenten und Komponisten zu Wort meldeten. Angefangen von Pierre Boulez und Ton Koopman über Michael Tilso
zum Artikel »

Pasticcio

Auf der Internetseite des SWR stehen beide Orchester noch Seit‘ an Seit‘: das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR sowie das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg. Warum andererseits
zum Artikel »

Pasticcio

Am 29. April dürfte zwar nicht gesamte Musik-, aber dafür immerhin die internationale Opernwelt auf Köln schauen. Dann nämlich gibt es die Neuinszenierung von Bernd Alois Zimmermanns „Soldaten
zum Artikel »

Pasticcio

Die Inselkönigin Oyayaye hat die Menschen einfach zum Fressen gern. Kein Wunder – als bekennende Kannibalin. Dementsprechend nimmt sie sogleich auch jenen Kontrabassisten mit hungrigen Augen ins Vi
zum Artikel »



Rezensionen

Claude Debussy

Jeux, Nocturnes, Prélude à l‘après-midi d’un faune

Les Cris de Paris, Les Siècles, François-Xavier Roth

harmonia mundi HMM 905291
»

André Messager, Claude Debussy, Maurice Delage, Léo Delibes, Charles Koechlin u.a.

Mirages

Sabine Devieilhe, Alexandre Tharaud, Les Siècles, François-Xavier Roth

Erato/Warner 9029576772
»

Camille Saint-Saëns

Orgelsinfonie c-Moll, Klavierkonzert Nr. 4 c-Moll

Daniel Roth, Jean-François Heisser, François-Xavier Roth, Les Siècles

Musicales Actes Sud/harmonia mundi ASM 04
»

György Ligeti

Sechs Bagatellen, Kammerkonzert, Zehn Stücke für Bläserquintett

François-Xavier Roth, Les Siècles

Actes Sud/harmonia mundi ASM 26
»

Gustav Mahler

Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Sara Mingardo, Frauenchor der Schola Heidelberg, Junge Sänger des Kölner Doms, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

harmonia mundi HMM 905314.15
»

Gustav Mahler

Sinfonie Nr. 5

François-Xavier Roth, Gürzenich-Orchester Köln

harmonia mundi HMM 905285
»

Hector Berlioz

Symphonie fantastique op. 14

Les Siècles, François-Xavier Roth

Musicales Actes Sud/harmonia mundi ASM 02
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Der Himmel hinter Mauern: Es mag ungewöhnlich aus heutiger Sicht erscheinen, dass eine Ordensschwester Arbeiten nachgeht, die sich nicht unmittelbar aus ihrem Dienst am Kloster ergeben zu scheinen, aber tatsächlich waren Klöster bis kurz vor der Reformation bereits blühende Orte der Konversation, der Kultur und der Künste. Chiara Margarita Cozzolani, eine im Mailänder Raum des 17. Jahrhunderts in eine wohlhabende Familie hineingeborene Frau, legte mit 18 Jahren ihr Gelübde bei den […] mehr »


Top