Han-Na Chang

Gefragt

Boulevard

Ein Schuss Jazz, eine Prise Film, ein Löffel Leichtigkeit: Bunte Klassik

Das Cello ist der Star der großen Melodien, der leichten Melancholie und der sanften Linien. Dass es auch noch im physischen Umriss kurvenreich gebaut ist, passt ins Bild – und es ist sicher kein Z
zum Artikel »



Rezensionen

Sergei Prokofjew

Sinfonia concertante e-Moll für Violoncello und Orchester op. 125, Cellosonate in C op. 119

Han-Na Chang, London Symphony Orchestra, Antonio Pappano

EMI Classics 557 438-2
»

Diverse

The Swan

Han-Na Chang, Philharmonia Orchestra, Leonard Slatkin

EMI 5 57052 2
»

Tschaikowski u.a.

Variationen über ein Rokoko-Thema, Cellokonzert Nr. 1

Han-Na Chang, London Symphony Orchestra, Mstislaw Rostropowitsch

EMI 5 56126 2
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top