Ingrid Perruche

Gefragt

Blind gehört

Christophe Rousset: „Hier höre ich zu wenig Musik“

Der Franzose Christophe Rousset gehört als Cembalist, Dirigent und Gründer/Leiter des Orchesters Les Talens Lyriques zu den interessantesten Musikern der Alte-Musik- Szene. Bekannt wurde er vor allem als Interpret und Wiederentdecker französischer Barockmusik, doch sein Repertoire ist weit gesteckt. Beim „Blind gehört“ kommentierte der 53-Jährige, der gut Deutsch spricht, erst, wenn die Musik schwieg, dann aber ruhig und prägnant und seiner Sache sicher.
zum Artikel »



Rezensionen

Jean-Baptiste Lully

Amadis

Christophe Rousset, Les Talens Lyriques, Chœur de Chambre de Namur, Cyril Auvity, Judith van Wanroij, Ingrid Perruche u.a.

Aparté/harmonia mundi AP094
»

Jean-Baptiste Lully

Bellérophon

Cyril Auvity, Céline Scheen, Ingrid Perruche, Les Talens Lyriques, Chœur de Chambre de Namur, Christophe Rousset

Aparté/harmonia mundi AP 015
»

André Cardinal Destouches

Callirhoé

Stéphanie d’Oustrac, Cyril Auvity, João Fernandes, Ingrid Perruche u.a., Le Concert Spirituel, Hervé Niquet

Glossa/Note 1 GLO921612
»

Charles Gounod

Faust

Benjamin Bernheim, Véronique Gens, Andrew Foster-Williams, Jean-Sébastian Bou, Juliette Mars, Ingrid Perruche, Chor des flämischen Rundfunks, Les Talens Lyriques, Christophe Rousset

BruZane/Note 1 BZ1037
»

Jean-Baptiste Lully

Phaéton

Emiliano Gonzalez Toro, Ingrid Perruche, Isabelle Druet u.a., Les Talens Lyriques, Chœur de Chambre de Namur, Christophe Rousset

Aparté/harmonia mundi AP061
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Mit Leidenschaft: Zwischen Beethoven- und Schumann-Haus in der Bonner Brahmsstraße aufgewachsen – damit ist das Programm von Fabian Müllers neuer CD umrissen. Unter dem Titel „Passionato“, entlehnt von Ludwig van Beethovens Dauerbrenner-Klaviersonate und Expressivitätsgipfelwerk, bricht sich hier die Erregung, ja gar die aufgestaute Corona-Wut Bahn. In auftrittsarmen Zeiten bleibt freilich nur der diskografische Weg zum Ausdruck des eigenen Pianisten-Ichs. Es würde aber auch nicht […] mehr »


Top