Ivo Pogorelich

Gefragt

Blind gehört

Maurice Steger: „In welcher Sprache gurgelt sie denn?“

Maurice Steger, geboren 1971 in Winterthur, gehört zu den wichtigsten Blockflötisten der Gegenwart im Bereich der historischen Aufführungspraxis. Gepriesen als „Paganini der Blockflöte“, wurde
zum Artikel »

Café Imperial

Unser Stammgast im Wiener Musiker-Wohnzimmer

Man möcht’ immer sagen: die „Ariodante“. Doch bei der Hauptfigur von Händels 33. Oper handelt es sich um seine vielleicht wichtigste Männer- (bzw. Hosen-)Rolle; geschrieben für den Mezzosopr
zum Artikel »

Café Imperial

Was ist bloß aus der ‚komischen Alten‘ geworden? Früher ein festes Rollenfach (Marcellina, Mrs. Quickly), gehört die übellaunigüberhebliche, intrigante und hässliche Matrone heute unumkehrba
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Die italienische Star-Sopranistin Renata Scotto (79) hat sich in Rom anerkennend, aber auch kritisch über Anna Netrebko geäußert, mit der sie einst das italienische Repertoire erarbeitete. „Sie r
zum Artikel »

Pasticcio

Gerade erst – wir berichteten an dieser Stelle am 29. Oktober darüber – konnte der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) erfreuliche Zahlen vermelden. Die gute alte Schallplatte erfreut sich unaufh
zum Artikel »



Rezensionen

Frédéric Chopin

24 Préludes op. 28

Ivo Pogorelich

DG 429 227-2
»

Modest Mussorgski, Maurice Ravel

Bilder einer Ausstellung, Valses nobles et sentimentales

Ivo Pogorelich

Deutsche Grammophon 437 667-2
»

Johann Sebastian Bach

Englische Suiten BWV 806-811

Ivo Pogorelich

DG 445 573-2
»

Maurice Ravel

Gaspard de la nuit

Ivo Pogorelich

DG 413 363-2
»

Frédéric Chopin

Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 35

Ivo Pogorelich

Laserlight/Delta Music 14 169
»

Frédéric Chopin, Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn

Klavierwerke

Ivo Pogorelich

DG/Universal 00440 073 4046
»

Frédéric Chopin

Préludes op. 28

Ivo Pogorelich

Deutsche Grammophon
»

Frédéric Chopin

Vier Scherzi

Ivo Pogorelich

Deutsche Grammophon 439 947-2
»

Klassik-Olymp

Frédéric Chopin

Préludes op. 28

Ivo Pogorelich

Deutsche Grammophon
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das ging fix! In Schumanns „Haushaltsbuch“ kann man nachlesen, wenn auch gewohnt kryptisch, wie rasch er mit der Arbeit an seinem Klaviertrio op. 110 vorankam: „1. Okt. 1851 Kompositionsgedanken, 2. Okt. Triogedanken, 3. Okt. 1. Satz fertig, 4. Okt. 2. Satz, 5. Okt. 3. Satz, Freude, 27. Okt. Probe zum Trio zum ersten Mal, Freude.“ Dabei war Schumann sonst nicht unbedingt ein Schnellschreiber wie etwa Mozart. Doch die vier Sätze wirken wie aus einem Guss, wie in einem Schaffensrausch zu […] mehr »


Top