Jérôme Ducros

Gefragt

Philippe Jaroussky

Im Garten der Lüste

Nach „Opium“ taucht der Sänger mit seinem Album „Green“ erneut ein in die Welt des französischen Kunstliedes.
zum Artikel »



Rezensionen

Reynaldo Hahn, Gabriel Fauré, Ernest Chausson, André Caplet u.a.

Opium – Mélodies françaises

Philippe Jaroussky, Jérôme Ducros, Renaud Capuçon, Gautier Capuçon, Emmanuel Pahud

Virgin Classics/EMI 216 621-2
»

André Caplet, Claude Debussy, Gabriel Fauré, Charles Trenet u.a.

„Green“ (Mélodies franҫaises sur des poèmes de Verlaine)

Philippe Jaroussky, Quatuor Ébène, Nathalie Stutzmann, Jérôme Ducros

Erato/Warner 2564616695
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Heute auf den Tag genau, am 26. Januar, wäre sie 75 Jahre alt geworden: Jacqueline du Pré, die viel zu früh verstorbene Ausnahmecellistin, Schülerin von Pablo Casals und Mstislaw Rostropowitsch. Legendär ist nicht nur ihre Aufnahme des Cellokonzerts von Edward Elgar, nein, das Werk selbst, mittlerweile beliebt im Konzertsaal, erfuhr durch du Pré erst seinen Aufschwung: Die Londoner Uraufführung am 27. Oktober 1919 war zunächst eine große Enttäuschung. Der Dirigent Albert Coates hatte […] mehr »


Top