home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Joanne Lunn

Gefragt

Hörtest

Johann Sebastian Bachs Osteroratorium: Tod, wo ist dein Stachel?

Fünf Passionsmusiken schrieb Johann Sebastian Bach, von denen freilich nur zwei erhalten sind: Monumente der Musikgeschichte. Als wackerm Protestanten ging ihm die Leidensgeschichte Jesu naturgemäß näher zu Herzen als der Auferstehungsjubel, den er in seinem bescheidener daherkommenden Osteroratorium anstimmt. Michael Wersin hörte sich durch den Stapel an Aufnahmen und weiß, welche Interpreten leichtfüßig oder schwerfällig dem Grab entgegeneilen.

mehr



Rezensionen

Georg Friedrich Händel

Brockes-Passion

Maria Keohona, Joanne Lunn, Daniel Carlsson, Peter Harvey, Concerto Copenhagen, Lars Ulrik Mortensen u. a.

cpo 5552862
mehr

Johann Sebastian Bach

Cantata Pilgrimage Vol. 14: BWV 91, 110, 40 u. 21

Katharine Fuge, Joanne Lunn, Robin Tyson, William Towers, James Gilchrist, Peter Harvey, Monteverdi Choir, English Baroque Soloists, John Eliot Gardiner

SDG/harmonia mundi 113
mehr

Johann Sebastian Bach

Kantaten Vol. 5

Joanne Lunn, Robin Tyson, Daniel Taylor, Christoph Genz, Brindley Sherratt, Gotthold Schwarz, English Baroque Soloists, Monteverdi Choir, John Eliot Gardiner

Soli Deo Gloria/harmonia mundi SDG 147
mehr

Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emanuel Bach

Osteroratorium, "Danket dem Herrn", "Heilig"

Joanne Lunn, Elisabeth Jansson, Jan Kobow, Gotthold Schwarz, Kammerchor Stuttgart, Barockorchester Stuttgart, Frieder Bernius

Carus/Note 1 Car 83.212
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top