home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Judith van Wanroij

Gefragt

Christophe Rousset

Barock mit Basilikum

Der Cembalist und Dirigent debütiert im Dezember in der Berliner Staatsoper – mit französischen Komponisten, die unter italienischem Einfluss standen.

mehr

Unterm Strich

Ramsch oder Referenz ? CDs, vom Schreibtisch geräumt.

Neben dem Welterfolg von „West Side Story“ sind die übrigen Werke von Leonard Bernstein mehr oder weniger verblasst und vergessen. Insofern kann […]

mehr

Charles Gounod

Erleuchtung in Rom

Nicht populär genug? Nun ruft die Stiftung Palazzetto Bru Zane anlässlich seines 200. Geburtstages 2018 zum Gounod-Jahr auf.

mehr



Rezensionen

Jean-Baptiste Lully

Alceste

Judith Van Wanroij, Edwin Crossley-Mercer, Emiliano Gonzalez Toro u.a., Chœur de Chambre de Namur, Les Talens Lyriques, Christophe Rousset

Aparté/harmonia mundi AP164
mehr

Jean-Baptiste Lully

Amadis

Christophe Rousset, Les Talens Lyriques, Chœur de Chambre de Namur, Cyril Auvity, Judith van Wanroij, Ingrid Perruche u.a.

Aparté/harmonia mundi AP094
mehr

Jean-Baptiste Lully

Armide

Christophe Rousset, Les Talens Lyriques, Choeur de Chambre de Namur, Marie-Adeline Henry, Antonio Figueroa, Judith van Wanroij, Cyril Auvity u.a.

Aparté/harmonia mundi AP135
mehr

Antonio Salieri

Les Danaïdes

Christophe Rousset, Les Talens Lyriques, Les Chantres du Centre de musique baroque de Versailles, Judith van Wanroij, Philippe Talbot, Tassis Christoyannis

Ediciones Singulares/Note 1 ES 1019
mehr

Antonio Salieri

Les Horaces

Judith van Wanroij, Cyrille Dubois, Julien Dran, Les Chantres du Centre de musique baroque de Versailles, Les Talens Lyriques, Christophe Rousset u.a.

Aparté/harmonia mundi AP185
mehr

Joseph Bodin de Boismortier

Les Voyages de l’Amour

Chantal Santon Jerffery, Katherine Watson, Judith van Wanroij u. a. Purcell Choir, Orfeo Orchestra, György Vashegyi

Glossa/Note 1 GCD924009
mehr

François Rebel, François Francœur

Pirame & Thisbé

Thomas Dolié, Judith van Wanroij u.a., Chor der Académie Baroque, Stradivaria, Daniel Cuiller

Mirare/harmonia mundi MIR 058
mehr

Jean-Philippe Rameau

„Achante et Céphise"

Sabine Devieilhe, Cyrille Dubois, David Witczak, Judith van Wanroij, Les Chantres du Centre musique baroque de Versailles, La Grande Écurie, Les Ambassadeurs, Alexis Kossenko

Erato/Warner 9029669394
mehr

Jean-Philippe Rameau

„Dardanus“

Judith van Wanroij, Chantal Santon Jeffery, Cyrille Dubois, Thomas Dolié, Tassis Christoyannis Purcell Choir, Orfeo Orchestra, György Vashegyi

Glossa/Note 1 GCD 924010
mehr

Camille Saint-Saëns

„La Princesse jaune“, „Mélodies persanes“

Judith van Wanroij, Mathias Vidal u. a. Orchestre National du Capitole de Toulouse, Leo Hussain

Bru Zane/Note 1 BZ1045
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top