Julien Dran

Gefragt

Christophe Rousset

Barock mit Basilikum

Der Cembalist und Dirigent debütiert im Dezember in der Berliner Staatsoper – mit französischen Komponisten, die unter italienischem Einfluss standen.
zum Artikel »



Rezensionen

Paul Dukas

Der Zauberlehrling, Velléda, Polyeucte

Chantal Santon, Julien Dran, Jean-Manuel Candenot, Les Siècles, Franҫois-Xavier Roth

Musicales Actes Sud/harmonia mundi ASM 12
»

Antonio Salieri

Les Horaces

Judith van Wanroij, Cyrille Dubois, Julien Dran, Les Chantres du Centre de musique baroque de Versailles, Les Talens Lyriques, Christophe Rousset u.a.

Aparté/harmonia mundi AP185
»

Antonio Sacchini

Renaud

Marie Kalinine, Julien Dran, Julie Fuchs, Jean-Sébastien Bou u.a., Christophe Rousset, Les Talens Lyriques, Sänger des Centre de Musique Baroque de Versailles

Ediciones Singulares/Note 1 ES1012
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

13 Sekunden! Keine Sekunde mehr oder weniger erfreut sich der Hörer an Ludwig van Beethovens Bagatelle op. 119 Nr. 10. Und diese Episode deutet schon auf das entscheidende Schlagwort der neuen Beethoven-CD von Kilian Herold (Klarinette), Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) und Hansjacob Staemmler (Klavier) hin, das da lautet: Kurzweiligkeit. „Composing Beethoven“ präsentiert freilich keine Stangenware, sondern ein klug konzipiertes Album, das originale Werke des Geburtstagskindes mit […] mehr »


Top