Lorenzo Regazzo

Gefragt

Jean-Christophe Spinosi

Der wahre Vivaldi

Der Franzose Jean-Christophe Spinosi gilt als Vivaldi-Fex unter den Operndirigenten. Robert Fraunholzer sprach mit ihm über »La fida ninfa« und Vivaldis wirkliche Meisterwerke.
zum Artikel »



Rezensionen

Wolfgang Amadeus Mozart

Don Giovanni

Johannes Weisser, Lorenzo Regazzo, Alex Penda, Olga Pasichnyk, Kenneth Tarver, Im, Nikolai Borchev, RIAS Kammerchor, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

harmonia mundi SACD HMC 801 964.66
»

Vincenzo Bellini

Due Messe Catanesi

Cinzia Forte, Paoletta Marrocu, Stefano Ferrari, Lorenzo Regazzo, Philharmonisches Orchester Turin, Philharmonischer Chor Turin"Accademia I Filarmonici", Maurizio Ciampi

Nuova Era/Harmonia Mundi NEI 224175
»

Antonio Vivaldi

La fida ninfa

Sandrine Piau, Verónica Cangemi, Lorenzo Regazzo, Philippe Jaroussky u.a., Ensemble Matheus, Jean-Christophe Spinosi

naïve/Indigo 928792
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Le nozze di Figaro

Lorenzo Regazzo, Patrizia Ciofi, Simon Keenlyside, Véronique Gens, Angelika Kirchschlager u.a., Collegium Vocale Gent, Concerto Köln, René Jacobs

helikon harmonia mundi HMC 801818.20
»

Gioachino Rossini

Semiramide

Alex Penda, Marianna Pizzolato, John Osborn, Lorenzo Regazzo, Chor der Camerata Bach, Virtuosi Brunensis, Antonino Fogliani

Naxos 866034042
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das ging fix! In Schumanns „Haushaltsbuch“ kann man nachlesen, wenn auch gewohnt kryptisch, wie rasch er mit der Arbeit an seinem Klaviertrio op. 110 vorankam: „1. Okt. 1851 Kompositionsgedanken, 2. Okt. Triogedanken, 3. Okt. 1. Satz fertig, 4. Okt. 2. Satz, 5. Okt. 3. Satz, Freude, 27. Okt. Probe zum Trio zum ersten Mal, Freude.“ Dabei war Schumann sonst nicht unbedingt ein Schnellschreiber wie etwa Mozart. Doch die vier Sätze wirken wie aus einem Guss, wie in einem Schaffensrausch zu […] mehr »


Top