home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Marina Domashenko


Rezensionen

Sergei Prokofjew

Alexander Nevsky

Marina Domashenko, Ernst-Senff-Chor Berlin, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Frank Strobel

Capriccio/Delta Music 71 014
mehr

Georges Bizet

Carmen

Marina Domashenko, Maya Dashuk, Marco Berti, Raymond Aceto u.a., Orchester der Arena di Verona, Alain Lombard

TDK/Naxos DV-OPCAR
mehr

Giuseppe Verdi

Nabucco

Maria Guleghina, Marina Domashenko, Leo Nucci, Giacomo Prestia, Miro Dvorský u.a., Wiener Staatsopernchor, Orchester der Wiener Staatsoper, Fabio Luisi

TDK/Naxos DV-OPNAB
mehr

Sergei Prokofjew

Schauspielmusiken zu "Hamlet" und "Boris Godunow"

Marina Domashenko, Victor Sawaley, Yury Swatenko, Marek Kalbus, Arutjun Kotchinian, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Michail Jurowski

Capriccio/Delta Music 670582
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top