Maurice Duruflé

Gefragt

Pasticcio

Jean Guillous Arbeitsplatz war wirklich musikgeschichtsträchtig. Hier weinte Mozart um seine tote Mutter. Eine Gedenkbüste erinnert an Jean-Philippe Rameau. Und im 19. Jahrhundert stellten Franz Lis
zum Artikel »



Rezensionen

Jean-Jacques Grunenwald, Maurice Duruflé

De profundis, Requiem u.a.

Vasari Singers, Jeremy Filsell, Jeremy Backhouse

Signum/Note 1 SIGCD163
»

Francis Poulenc, Maurice Duruflé, Olivier Messiaen

Lux Aeterna

The Gents, Peter Dijkstra

Channel Classics/harmonia mundi CCS SA 22405
»

Maurice Duruflé

Requiem, Cum jubilo, Quatre motets u.a.

Choir of Magdalen College Oxford, Bill Ives

harmonia mundi HMU 807480
»

Maurice Duruflé, Claude Debussy

Requiem, Nocturnes

Magdalena Kožená, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Rundfunkchor Berlin, Robin Ticciati

Linn/Note 1 CKD 623
»

Gabriel Fauré, Camille Saint-Saëns

Requiem, Sinfonie Nr. 3

Martha Angelici, Louis Noguéra, Maurice Duruflé, Les Chanteurs de Saint Eustache, Orchestre, André Cluytens

Testament/Note 1 SBT 1240
»

Thomas Tallis, Orlando di Lasso, Antonio Lotti, Anton Bruckner, Maurice Duruflé u.a.

Stabat Mater dolorosa

Choir of Clare College Cambridge, Graham Ross

harmonia mundi HMU 907616
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es liegt etwas Flirrendes, Sommerliches, ungemein Modernes in der französischen Musik zwischen 1900 und dem Erstem Weltkrieg, ein Aufbruch, der erst recht vollzogen werden konnte, als sich ein paar Komponisten gegen die Übermacht der Tonsprache Richard Wagners zu stemmen begannen. Doch was könnte man einer so perfekt ausgearbeiteten, fließenden Romantik entgegenstellen? Diese Frage führte Claude Debussy und Maurice Ravel dazu, sich im spielerischen Umgang mit der Vergangenheit neue […] mehr »


Top