Maurice Steger

Gefragt

Fanfare

Proben, Pleiten und Premieren: Höhepunkte in Oper und Konzert

Der Sommer war groß, die Festspiele waren viele, schön war unser finaler Abstecher ins Schweizer Saanenland zum Gstaad Festival. Gemäß dem vielgestaltigen, sich über fast zwei Monate hinziehenden
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Koloratursopranistin Albina Shagimuratova hält die Königin der Nacht für „schnell verdientes Geld“. – „Zwei Arien, und man ist schon fast fertig“, so die usbekische Sängerin in Chicago g
zum Artikel »

Blind gehört

Maurice Steger: „In welcher Sprache gurgelt sie denn?“

Maurice Steger, geboren 1971 in Winterthur, gehört zu den wichtigsten Blockflötisten der Gegenwart im Bereich der historischen Aufführungspraxis. Gepriesen als „Paganini der Blockflöte“, wurde
zum Artikel »

Georg Philipp Telemann

Tulpenfreund und Kupferstecher

Vor 250 Jahren ist der neben Haydn wohl unermüdlichste Workaholic der Musikgeschichte gestorben. Dass seine musikalische Masse dabei absolute Klasse besitzt, bestätigen die anlässlich seines Todesjahres veröffentlichten Neuerscheinungen.
zum Artikel »

Maurice Steger

Mit Pustebacken an Bord

Der Blockflötist hat sich mit Graf von Harrach nach Neapel aufgemacht – und von dort unbekannte „Souvenirs d’Italie“ mitgebracht.
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Barrie Kosky, beinahe ein Harald Glööckler der Berliner Klassikszene, hat sein Augenbrauen- Piercing rausgemacht. „Ich bin zu alt dafür“, sagte er dem Berliner “tip“. „Wenn ich irgendwann
zum Artikel »

Maurice Steger

Deftiger Distelfink

Ein Burnout von zu viel Vivaldi-Spielen? Der Schweizer Blockflötist will es erst gar nicht darauf ankommen lassen.
zum Artikel »

Philharmonie Luxembourg

Die Musterknaben

Wunschkonzert: kein Musentempel, sondern ein Ort, der die Musik der Gesellschaft widerspiegelt. In Luxemburg wagt man ein vielversprechendes Experiment.
zum Artikel »

Maurice Steger

Gesichter der Großstadt

Vom Bild des reinen Virtuosen ist der Blockflötist Maurice Steger ganz schön genervt. Denn seine Musik ist so unverwechselbar wie ein Gesicht. Dass er als Schweizer ein besonderes Gespür für nationale Eigenheiten und Sprachmelodien hat, davon konnte sich Carsten Niemann überzeugen.
zum Artikel »



Rezensionen

Antonio Vivaldi, Leonardo Vinci, Johann Adolf Hasse, Charles Dieupart u.a.

Baroque Twitter (Arien und Sonaten)

Nuria Rial, Maurice Steger, Kammerorchester Basel

dhm/Sony 88985497582
»

Giuseppe Sammartini, Antonio Caldara, Johann Adolf Hasse, Leonardo Vinci u.a.

Souvenirs d´Italie (Konzerte und Sonaten für Blockflöte)

Maurice Steger, Maurice Steger Ensemble

harmonia mundi HMC 902253
»

Alessandro Scarlatti, Francesco Mancini, Leonardo Leo u.a.

Una follia di Napoli (Sonaten, Concerti und Sinfonie)

Maurice Steger, Fiorenza de Donatis, Mauro Valli, Brigitte Gasser, Naoki Kitaya, Margit Übellacker u.a.

harmonia mundi HMC 902135
»

Arcangelo Corelli

Violinsonaten op. 5 (Orchesterfassung von Francesco Geminiani)

Maurice Steger, The English Concert, Laurence Cummings

harmonia mundi HMU 907523
»

Georg Friedrich Händel, Francesco Geminiani, William Babell, Gottfried Finger

„Mr Handel´s Dinner“ (Konzerte für Blockflöte, Suiten, Sonaten u.a.)

Maurice Steger, La Cetra Barockorchester Basel

harmonia mundi HMM 902607
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

An den Feiertagen immer wieder dieselben Weihnachtsklassiker hören? Wem dabei potenziell eher langweilig wird, dem sei die CD „O heilige Nacht“ des Dresdner Kammerchores wärmstens ans Herz gelegt. Was dem Titel nach zunächst verdächtig nach traditionellen Arrangements klingt, entpuppt sich beim genaueren Hinschauen und Hinhören als vokaler Ausflug in eine Zeit, auf die für Weihnachtsmusik nur selten zurückgegriffen wird: die Romantik. So singt der Chor unter der Leitung von […] mehr »


Top