Maurizio Pollini

On Tour

08.09.2019 · Luzern (CH) · KKL · im Kalender speichern
03.12.2019 · Zürich (CH) · Tonhalle Maag · im Kalender speichern
12.12.2019 · Berlin · Pierre Boulez Saal · im Kalender speichern


Gefragt

Claude Debussy

Einer von übermorgen

Das letzte Jubiläum ist kaum vergangen: 2012 feierte man den 150. Geburtstag des Franzosen auch beachtlich auf Tonträger. Doch das Debussy- Jahr zum 100. Todestag 2018 kann sich schon jetzt mehr als hören lassen.
zum Artikel »

Maurizio Pollini

Reifezeit

Als Anlass ist dem italienischen Pianisten der 100. Todestag Debussys nicht wichtig. Dennoch hat er nun pünktlich dazu das zweite Buch der „Préludes“ veröffentlicht.
zum Artikel »

Die Retro-Diskothek

»Das Neue ist selten das Gute«, meinte Schopenhauer, »weil das Gute nur kurze Zeit das Neue ist.« Aus der Fülle der Wiederveröffentlichungen auf CD stellt Michael Wersin in seiner »Retro-Diskothek« die besten der guten alten Scheiben vor.
zum Artikel »

Maurizio Pollini

Ernst muss man sein

Mit Karl Böhm und Claudio Abbado hat er’s schon gehabt – jetzt legt Maurizio Pollini seine dritte Einspielung des Ersten Klavierkonzerts von Johannes Brahms vor, live aufgenommen in der Semperoper in Dresden. Diesmal am Pult: Christian Thielemann. Der (erzkonservative) Berliner Dirigent und der (linke) Mailänder Pianist finden in ihrem Anspruch auf musikalische Tiefe bestens zusammen. Im Vorfeld des siebzigsten Geburtstags im Januar sprach Kai Luehrs-Kaiser mit Maurizio Pollini über das richtige Maß an Rubato, mangelnde Fantasie in der Europäischen Union und das abgeklärte Italienbild des Künstlers auf Durchreise.
zum Artikel »

Fanfare

Sollen wir uns erinnern? Nun, einen kurzen, inwendig-wehmütigen Blick zurück wollen wir uns doch gestatten. Salzburg, das war ein Erlebnis in diesem Sommer. Wir sprachen ja bereits beim letzten Male
zum Artikel »

Maurizio Pollini

Die Kunst der Untertreibung

Er gilt als skrupulös. Als er 1960 den Warschauer Chopin-Wettbewerb gewinnt, zieht er sich erstmal zum »Meditieren« zurück. Er engagiert sich gegen Krieg und Diktatur. In Fabriken spielt er für italienische Arbeiter. Interviews gibt er nur wenige. Kettenrauchend aber empfing er Jürgen Otten in Leipzig zum Gespräch. Der Maestro über politisches Engagement, Macht und Ohnmacht der Musik und die Verpflichtung des Künstlers.
zum Artikel »

Hörtest

Franz Schuberts Klaviersonate B-Dur D 960: Unendliche Seelenschwingungen

Von wegen: Schubert, das Schwammerl aus dem »Dreimäderlhaus«. Wer sich einmal auf Schuberts letzte lange und bewegende Achterbahnfahrt eingelassen hat, die er nur wenige Wochen vor seinem Tod am Klavier antrat, der will von all den Klischees nichts mehr hören. So wie Guido Fischer nach seinem Interpretationsvergleich ausgewählter Einspielungen von Schuberts Klaviersonate B-Dur D 960.
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Martha Argerich tritt wieder solo auf. Bei Recitals in München, Berlin, Zürich und Wien spielte sie Schumanns „Kinderszenen“ – ganz allein, nach der Pause eines gemeinsamen Recitals mit Gidon
zum Artikel »

Pasticcio

Bekanntermaßen konnte Salzburgs größter Sohn einfach nicht mit Geld umgehen. Ständig musste er das wohlverdiente Salär auch spendabel unter die Leute bringen. Wie gut, dass bei den Salzburger Fes
zum Artikel »

Pasticcio

Maurizio Pollini ist nicht nur für sein Klavierspiel, sondern auch für seine bisweilen gewagte Werkauswahl bekannt. So kombiniert er gerne mal Beethoven mit Boulez oder Schumann mit Schönberg und S
zum Artikel »

Pasticcio

Wenn es ein Land gibt, wo die Oper ständig für Gesprächsstoff sorgt, dann doch wohl nur Italien. Aktuell geht es ausnahmsweise aber mal nicht um Mailänder Intendantenkräche oder Regie-Skandale. Z
zum Artikel »



Rezensionen

Frédéric Chopin

24 Préludes op. 28

Maurizio Pollini

DG 413 796-2
»

Luigi Nono

A Trail On The Water. Abbado - Nono - Pollini

Maurizio Pollini, Experimentalstudio des SWR u.a., Berliner Philharmoniker, Claudio Abbado

TDK/Naxos DVWW-DOCNONO
»

Frédéric Chopin

Balladen, Prélude cis-Moll op. 45, Fantaisie f-Moll op. 49

Maurizio Pollini

Deutsche Grammophon 459 683-2
»

Johann Sebastian Bach

Das Wohltemperierte Klavier I

Maurizio Pollini

DG/Universal 477 8078
»

Diverse

De main de maître („Von Meisterhand“)

Maurizio Pollini, Bruno Monsaingeon (Regisseur)

DG/Universal 0735212
»

Ludwig van Beethoven

Diabelli-Variationen

Maurizio Pollini

Deutsche Grammophon 459 645-2
»

Frédéric Chopin

Etüden op. 10 und op. 25

Maurizio Pollini

Deutsche Grammophon 413 794-2
»

Diverse

Große Pianisten des 20. Jahrhunderts (Vol. 1-20)

Artur Rubinstein, Clara Haskil, Alicia de Larrocha, Arturo Benedetti Michelangeli, Wilhelm Backhaus, Vladimir Horowitz, Wilhelm Kempff, Svjatoslav Richter, Claudio Arrau, Dinu Lipatti, Lhévinne, Rachmaninow, Maurizio Pollini, Murray Perahia, Mikhail Pletnev, Alfred Brendel, Stephen Kovacevich, Emil Gilels, Julius Katchen, Martha Argerich

Philips
»

Diverse

Große Pianisten des 20. Jahrhunderts (Vol. 91-100)

Hofmann, Vladimir Horowitz, William Kapell, Alicia de Larrocha, Nikita Magaloff, Arturo Benedetti Michelangeli, Maria João Pires, Maurizio Pollini, Artur Rubinstein, Solomon

Alle CDs erschienen bei Philips:
»

Johannes Brahms

Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll

Maurizio Pollini, Christian Thielemann, Sächsische Staatskapelle Dresden

DG/Universal 4779882
»

Frédéric Chopin

Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll

Maurizio Pollini, Philharmonia Orchestra, Paul Kletzki

EMI 5 66221 2
»

Ludwig van Beethoven

Klaviersonaten op. 10 und op. 13

Maurizio Pollini

DG/Universal 474 810-2
»

Ludwig van Beethoven

Klaviersonaten op. 2

Maurizio Pollini

DG/Universal 477 6594
»

Frédéric Chopin

Nocturnes op. 55, Mazurkas op. 56, Berceuse op. 57, Klaviersonate Nr. 3 op. 58

Maurizio Pollini

DG/Universal 483 6475
»

Frédéric Chopin

Préludes op. 28, Mazurken op. 30, Scherzo b-Moll op. 31

Maurizio Pollini

DG/Universal 477 9530
»

Johannes Brahms

Sinfonien Nr. 1 - 4, Tragische Ouvertüre, Akademische Festouvertüre, Klavierkonzerte Nr. 1 & 2, Violinkonzert

Maurizio Pollini, Lisa Batiashvili, Sächsische Staatskapelle Dresden , Christian Thielemann

Deutsche Grammophon/Universal 479 2787
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das ging fix! In Schumanns „Haushaltsbuch“ kann man nachlesen, wenn auch gewohnt kryptisch, wie rasch er mit der Arbeit an seinem Klaviertrio op. 110 vorankam: „1. Okt. 1851 Kompositionsgedanken, 2. Okt. Triogedanken, 3. Okt. 1. Satz fertig, 4. Okt. 2. Satz, 5. Okt. 3. Satz, Freude, 27. Okt. Probe zum Trio zum ersten Mal, Freude.“ Dabei war Schumann sonst nicht unbedingt ein Schnellschreiber wie etwa Mozart. Doch die vier Sätze wirken wie aus einem Guss, wie in einem Schaffensrausch zu […] mehr »


Top