home

N° 1229
27.11. - 03.12.2021

nächste Aktualisierung
am 04.12.2021



Max Bruch


Rezensionen

Edward Elgar, Peter iljitsch Tschaikowsky, Max Bruch u. a.

"My Tunes"

Jan Vogler (Cello), Dresdner Kapellsolisten, Helmut Branny

Sony BMG 88697055952
mehr

Camille Saint-Saëns, Peter Iljitsch Tschaikowski, Max Bruch

Cellokonzert Nr. 1, Rokoko-Variationen, Andante cantabile, Kol nidrei

Pieter Wispelwey, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Daniel Sepec

Channel Classics/Helikon Harmonia Mundi CCS SA 16501
mehr

Johannes Brahms, Max Bruch

Cellosonaten Nr. 1 und Nr. 2, Kol nidrei

Jacqueline du Pré, Philharmonisches Orchester Israel, Daniel Barenboim

EMI 5 57293 2
mehr

Antonín Dvořák, Max Bruch, Camille Saint-Saëns

Gregor Piatigorsky - Cellokonzerte

Gregor Piatigorsky, Philadelphia Orchestra, Chicago Symphony Orchestra, Eugene Ormandy, Frederick Stock

Masterworks Heritage/Sony MHK 62876
mehr

Peter Iljitsch Tschaikowski, Max Bruch

Konzerte für Violine und Orchester D-Dur, Nr. 1 g-Moll

Frank Peter Zimmermann, Osloer Philharmoniker, Manfred Honeck, Royal Philharmonic Orchestra, Paavo Berglund

Sony CD 93 115
mehr

Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Bruch

Oktette

Kodály Quartet, Auer Quartett

Naxos 8.55 7270
mehr

Max Bruch

Schottische Fantasie, 1. Violinkonzert

Joshua Bell, Academy of St Martin in the Fields

Sony 19075842002
mehr

Max Bruch, Felix Mendelssohn Bartholdy

Streichquintette

Henschel Quartett, Kazuki Sawa, Kazuki Glassl

Neos/Codaex NEOS 30901
mehr

Max Bruch

Streichquintette, Streichoktett

The Nash Ensemble

Hyperion/Note 1 CDA68168
mehr

Édouard Lalo, Pablo de Sarasate, Max Bruch

Symphonie espagnole, Zigeunerweisen, 1. Violinkonzert

Renaud Capuçon, Orchester von Paris, Paavo Järvi

Erato/Warner 2564698276
mehr

Max Bruch, Johannes Brahms

Timeless (Violinkonzerte)

David Garrett, Zubin Mehta, Philharmonisches Orchester Israel

Decca/Universal 4811031
mehr

William Walton, Max Bruch, Arvo Pärt

Violakonzert, „Kol Nidrei“, Romanze, „Fratres“

Nils Mönkemeyer, Bamberger Symphoniker, Markus Poschner

Sony 88985360192
mehr

Max Bruch

Violinkonzert g-Moll, Konzertstück, Romanze

Maxim Fedotov, Russische Philharmoniker, Dmitry Yablonsky

Naxos 8.55 7689
mehr

Max Bruch

Violinkonzert Nr. 1 d-Moll op. 26

Jascha Heifetz, Neues London Symphony Orchestra, Malcolm Sargent

RCA/BMG 09026 61745 2
mehr

Max Bruch

Violinkonzert Nr. 1 d-Moll op. 26

Gil Shaham, Philharmonia Orchestra, Giuseppe Sinopoli

DG 427 656-2
mehr

Max Bruch

Violinkonzert Nr. 1 d-Moll op. 26

Gerhard Taschner, WDR Sinfonieorchester Köln, Georg Ludwig Jochum

EMI 5 66524 2
mehr

Max Bruch

Violinkonzerte Nr. 1 g-Moll und Nr. 3 d-Moll

Isabelle van Keulen, Bamberger Symphoniker, Gilbert Varga

Kosch Schwann 3-6522-2
mehr

Max Bruch, Pablo de Sarasate

Violinkonzerte Nr. 1 und 3, Navarra

Chloë Hanslip, London Symphony Orchestra, Martyn Brabbins u.a.

Teldec/Warner Classics 0927-45664-2
mehr

Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Bruch, Sergei Prokofjew u.a.

Violinkonzerte, Zugaben

David Oistrach, Igor Oistrach, Russisches Staatsorchester, Royal Philharmonic Orchestra, Kyrill Kondrashin, Dmitri Kabalewski, Gavril Yudin

DG/Universal 477 7479
mehr

Max Bruch

Werke für Klarinette und Bratsche

Jean-Luc Votano, Arnaud Thorette, Johan Farjot, Philharmonisches Orchester Liège, Pascal Rophé

Cypres/Note 1 CYP7611
mehr

Johann Sebastian Bach, Frédéric Chopin, Robert Schumann, Richard Wagner, Max Bruch, Gabriel Fauré

Zugaben & Transkriptionen für Violoncello und Klavier

Pablo Casals, Nikolai Mednikoff

Naxos 8.11 0972
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Zum Warmwerden: Von Tenören, die gerne auf der Rasierklinge zwischen Kunst und Kommerz reiten, ist es ja bekannt. Das aber auch Instrumentalisten „ihr“ Weihnachtsalbum aufnehmen, hat Seltenheitswert. Zumal, wenn es auch noch so glückt wie im Fall des Harfenisten Xavier de Maistre. Der verbindet gleich mehrere Programmideen. So ist dieses Album nämlich nicht nur Begleitmusik fürs Weihnachtszimmer, sondern auch eine Verneigung vor einem großen Kollegen unter den Konzertharfenisten, […] mehr


Abo

Top