Michele Pertusi

Gefragt

Blind gehört

Luca Pisaroni

Nach zwölf Jahren als gefeierter Figaro und Barock-Sänger bricht Bass-Bariton Luca Pisaroni zu neuen Ufern auf.
zum Artikel »

Belcanto-Bekehrung

Norma von vorn

Eine „Norma“ in historischem Klanggewand beweist: Belcanto-Opern des frühen 19. Jahrhunderts sind viel besser als ihr Ruf
zum Artikel »



Rezensionen

Wolfgang Amadeus Mozart

Così fan tutte

Renée Fleming, Anne Sofie von Otter, Olaf Bär, Frank Lopardo, Adelina Scarabelli, Michele Pertusi, David Syrus, Chamber Orchestra of Europe, Georg Solti

Decca 444 174- 2
»

Gioachino Rossini

Kantaten Vol. 1

Mariella Devia, Michele Pertusi, Paul Austin Kelly, Francesco Piccoli, Chor der Oper Zürich, Orchester der Oper Zürich, Riccardo Chailly

Decca/Universal 458 843-2
»

Gioachino Rossini

La gazza ladra

Mariola Cantarero, Manuela Custer, Dmitry Korchak, Alex Esposito, Michele Pertusi, Lü Jia, Prager Kammerchor, Haydn Orchester

Dynamic/Klassik Center CDS567
»

Gioachino Rossini

Le comte Ory

Diana Damrau, Joyce DiDonato, Juan Diego Flórez, Stéphane Degout, Michele Pertusi, Maurizio Benini, Chor der Oper Zürich, Orchester der Oper Zürich

Virgin/EMI 0709599
»

Giuseppe Verdi

Messa Solenne, Geistliche Werke

Elisabetta Scano, Cristina Gallardo-Domâs, Juan Diego Flórez, Kenneth Tarver, Eldar Aliev, Michele Pertusi, Sinfonieorchester Giuseppe Verdi Mailand, Chor Giuseppe Verdi Mailand, Riccardo Chailly

Decca 467 280-2
»

Vincenzo Bellini

Norma

Cecilia Bartoli, Sumi Jo, John Osborn, Michele Pertusi, Giovanni Antonini, Orchestra La Scintilla

Decca/Universal 478 3517
»

Gioachino Rossini

Stabat Mater

Barbara Frittoli, Sonia Ganassi, Giuseppe Sabbatini, Michele Pertusi, Niederländischer Rundfunkchor, Concertgebouw-Orchester Amsterdam, Riccardo Chailly

Decca/Universal 460 781-2
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Was erlauben Patricia Kopatchinskaja? Mit Vivaldi hat dieses Album jedenfalls herzlich wenig zu tun, zumindest mit jenem barocken Konzertvielschreiber- und Vier-Jahres-Zeiten-Vivaldi, dessen Klangsprache man mittlerweile doch recht gut zu kennen glaubt. Zwar spielt die exzentrische, das Risiko liebende, nie Gewöhnliches abliefernde Geigerin auf „Whatʼs next, Vivaldi?“ offiziell dessen Solokonzerte – doch wie bitte tut sie das!? Die Tempi sind aberwitzig schnell, als ginge es um Rekorde. […] mehr »


Top