Montserrat Figueras

Gefragt

Jordi Savall

Hinter der Musik

Mit dem vor 20 Jahren gegründeten Label Alia Vox schwimmt der Weltklasse-Gambist erfolgreich gegen den Strom.
zum Artikel »

Retro-Diskothek

»Das Neue ist selten das Gute«, meinte Schopenhauer, »weil das Gute nur kurze Zeit das Neue ist.« Aus der Fülle der Wiederveröffentlichungen auf CD stellt Michael Wersin in seiner »Retro-Diskothek« die besten der guten alten Scheiben vor.
zum Artikel »



Rezensionen

Arcangelo Corelli, Georg Philipp Telemann, Jean-Philippe Rameau/Antonio Valente, Gaspar Sanz, Gaspar Fernandes, u. a.

"Le Concert Spirituel"/"El Nuevo Mundo – Folías Criollas"

Le Concert des Nations, Jordi Savall/Montserrat Figueras, Hespèrion XXI, Tembembe Ensamble Continuo, Königliche Kapelle Katalonien, Jordi Savall

AliaVox/harmonia mundi AVSA 9877/AliaVox/harmonia mundi AVSA 9876
»

Diverse

Jeanne D´Arc ‒ Batailles & Prisons

Montserrat Figueras, Kai Wessel, Louise Moaty u.a., Jordi Savall, Hespèrion XXI, Königliche Kapelle Katalonien

Alia Vox/harmonia mundi AVSA 9891
»

Diverse

Jérusalem – La Ville des deux Paix: La Paix céleste et la Paix terrestre

Montserrat Figueras, Königliche Kapelle Katalonien, Al-Darwish, Hespèrion XXI, Jordi Savall

Alia Vox/harmonia mundi AVSA9863
»

Diverse

La sublime porte ‒ Voix d‘Istanbul 1430-1750

Gürsoy Dinçer, Montserrat Figueras, Lior Elmaleh u.a., Jordi Savall, Hespèrion XXI

Alia Vox/harmonia mundi AVSA 9887
»

Diverse

Mare Nostrum

Jordi Savall, Hespèrion XXI, Montserrat Figueras, Lior Elmaleh u.a.

Alia Vox/harmonia mundi AVSA 9888
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Requiem KV 626

Montserrat Figueras, Claudia Schubert, Gerd Türk, Stephan Schreckenberger, Königliche Kapelle Katalonien, Jordi Savall

Auvidis Fontalis/Helikon ES 9915
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es liegt etwas Flirrendes, Sommerliches, ungemein Modernes in der französischen Musik zwischen 1900 und dem Erstem Weltkrieg, ein Aufbruch, der erst recht vollzogen werden konnte, als sich ein paar Komponisten gegen die Übermacht der Tonsprache Richard Wagners zu stemmen begannen. Doch was könnte man einer so perfekt ausgearbeiteten, fließenden Romantik entgegenstellen? Diese Frage führte Claude Debussy und Maurice Ravel dazu, sich im spielerischen Umgang mit der Vergangenheit neue […] mehr »


Top