Napoléon-Henri Reber


Rezensionen

Napoléon-Henri Reber, Hector Berlioz, Franz Liszt

Sinfonie Nr. 4, Rêverie et Caprice, Klavierkonzert Nr. 1

Bertrand Chamayou, Julien Chauvin, Jérémie Rhorer, Le Cercle de l´Harmonie

naïve/Indigo 968232
»

Napoléon-Henri Reber

Trios Nr. 2, 4 & 6

Trio Elégiaque

Timpani/Note 1 TIM1C1239
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Er galt als der „Liszt des Violoncellos“: Jacques Offenbach. Zu Recht? Jener Meister der prickelnd-leichten Unterhaltungsmusik, der mit seiner Opéra bouffe „Orphée aux enfers“ und „Les contes d`Hoffmann“ als Komponist berühmt wurde? Am 20. Juni wäre Offenbach 200 Jahre alt geworden, dementsprechend wird der Scheinwerfer derzeit nochmal neu auf ihn und sein Schaffen ausgerichtet. Und dabei zeigt sich: Offenbach und das Cello – das war eine Herzensverbindung. Cellistin Raphaela […] mehr »


Top