Nathan Gunn

Gefragt

Boulevard

Ein Schuss Jazz, eine Prise Film, ein Löffel Leichtigkeit: Bunte Klassik

Es ist doch immer wieder interessant zu beobachten, wie Opernsänger selbst aus schmusigen Popsongs genau das Quäntchen Belcanto hervorzaubern können, das den originalen Interpreten fehlt. Wenn der
zum Artikel »



Rezensionen

Benjamin Britten

Billy Budd

Nathan Gunn, Ian Bostridge, Gidon Saks, London Symphony Orchestra, Daniel Harding

Virgin Classics 519 039-2
»

André Previn

Brief Encounter

Elizabeth Futral, Nathan Gunn, Kim Josephson, Houston Grand Opera Orchestra, Patrick Summers

DG/Universal 477 9351
»

Gioachino Rossini

Il barbiere di Siviglia

Elīna Garanča, Lawrence Brownlee, Nathan Gunn, Bruno de Simone, Münchner Rundfunkorchester, Miguel Gómez Martinez

Sony BMG 82876 80429-2
»

Sergei Prokofjew

Krieg und Frieden

Nathan Gunn, Olga Guriakowa, Margarita Mamsirova, Elena Obraztsova, Robert Brubaker, Anatoli Kotscherga u.a., Chor der Oper Zürich, Orchester der Oper Zürich, Gary Bertini, Francesca Zambello

Arthaus Musik/Naxos 107029
»

Benjamin Britten

Peter Grimes

Janice Watson, Jill Grove, Glenn Winslade, Anthony Michaels-Moore, Nathan Gunn u.a., London Symphony Orchestra, London Symphony Chorus, Colin Davis

LSO/Note 1 0054
»

Leonard Bernstein

Wonderful Town

Danielle de Niese, Alysha Umphress, Nathan Gunn, London Symphony Orchestra, London Symphony Chorus, Simon Rattle u.a.

LSO/Note 1 LSO0813
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Was erlauben Patricia Kopatchinskaja? Mit Vivaldi hat dieses Album jedenfalls herzlich wenig zu tun, zumindest mit jenem barocken Konzertvielschreiber- und Vier-Jahres-Zeiten-Vivaldi, dessen Klangsprache man mittlerweile doch recht gut zu kennen glaubt. Zwar spielt die exzentrische, das Risiko liebende, nie Gewöhnliches abliefernde Geigerin auf „Whatʼs next, Vivaldi?“ offiziell dessen Solokonzerte – doch wie bitte tut sie das!? Die Tempi sind aberwitzig schnell, als ginge es um Rekorde. […] mehr »


Top