Nora Gubisch

Gefragt

Fanfare

Darf es sein, dass bei einer Donizetti-Oper Chor und Dirigent den meisten Applaus abräumen? Es spricht dafür, dass man beim Glyndebourne Festival das Stück, den dunkel glühenden „Poliuto“ von
zum Artikel »



Rezensionen

Michael Tippett

A Child Of Our Time

Ute Selbig, Nora Gubisch, Jerry Hadley, Robert Holl, Chor der Sächsischen Staatsoper, Sächsische Staatskapelle Dresden , Colin Davis

Edition Günter Hänssler Profil/Naxos PH07052
»

Jacques Offenbach

Die Rheinnixen

Regina Schörg, Nora Gubisch, Piotr Beczała u.a., Nationalorchester Montpellier, Friedemann Layer

Accord/Universal 472 920-2
»

Alfred Bruneau, Claude Debussy

Requiem, Pelléas et Mélisande (Suite, arr. Marius Constant)

Mireille Delunsch, Nora Gubisch, Edgaras Montvidas, Jérôme Varnier, Sinfonieorchester der Oper La Monnaie Brüssel, Chor der Oper La Monnaie Brüssel, Kinderchor der Oper La Monnaie Brüssel, Flämischer Radiochor, Ludovic Morlot

cypres/Note 1 CYP7615
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Heute auf den Tag genau, am 26. Januar, wäre sie 75 Jahre alt geworden: Jacqueline du Pré, die viel zu früh verstorbene Ausnahmecellistin, Schülerin von Pablo Casals und Mstislaw Rostropowitsch. Legendär ist nicht nur ihre Aufnahme des Cellokonzerts von Edward Elgar, nein, das Werk selbst, mittlerweile beliebt im Konzertsaal, erfuhr durch du Pré erst seinen Aufschwung: Die Londoner Uraufführung am 27. Oktober 1919 war zunächst eine große Enttäuschung. Der Dirigent Albert Coates hatte […] mehr »


Top