Ottorino Respighi


Rezensionen

Rodion Schtschedrin, Ottorino Respighi

Carmen-Suite / Pini di Roma

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons

BR Klassik/Naxos 900183
»

Ottorino Respighi

La campana sommersa

Laura Aikin, John Daszak, Roderick Earle, Alessandra Rezza u.a., Nationalorchester Montpellier, Friedemann Layer

Accord/Universal 476 1884
»

Claude Debussy, Ottorino Respighi

La mer, Jeux, Deux nocturnes, Fontane di Roma

Orchester der Akademie St. Cecilia Rom, Victor de Sabata

Testament/Note 1 SBT1108-R01
»

Maurice Ravel, Dmitri Schostakowitsch, Ottorino Respighi, Erwin Schulhoff, Benjamin Britten

Lieder

Magdalena Kožená, Malcolm Martineau, Paul Edmund-Davies, Jirí Bárta, Henschel Quartett

DG/Universal 471 581-2
»

Claude Debussy, Ottorino Respighi, Ludwig van Beethoven, César Franck, Sergei Prokofjew u.a.

Pierre Monteux In France

Diverse Solisten, Orchestre National de France, Pierre Monteux

Music & Arts/Note 1 CD-1182
»

Ottorino Respighi, Gioachino Rossini u.a.

Rom-Trilogie u.a.

NBC Symphony Orchestra, Arturo Toscanini

RCA/BMG 74321 72374 2
»

Ottorino Respighi

Römische Brunnen (Fontane di Roma), Die Pinien von Rom (Pini di Roma), Römische Feste (Feste Romane)

Osloer Philharmoniker, Mariss Jansons

EMI 5 55600 2
»

Giacomo Puccini, Ottorino Respighi, Richard Wagner, Engelbert Humperdinck, Giuseppe Verdi

Streichquartette

Ruth Ziesak, Leipziger Streichquartett

MDG/Codaex MDG 307 1495
»

Sergei Prokofjew, Ottorino Respighi, George Crumb, Anton Webern

Violinsonate Nr. 2, Sonate h-Moll u.a.

Anne-Sophie Mutter, Lambert Orkis

Deutsche Grammophon 469 503-2
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

God Save the King, Rule Brittania, Tochter Zion. Was findet man nicht alles im Beethovenschen Œuvre, genauer gesagt unter den Variationswerken, wenn man nur ein bisschen in dem gräbt, was üblicherweise nicht zur Aufführung gebracht wird. Und so ist diese Gesamteinspielung der Werke Ludwig van Beethovens für Violoncello und Klavier von Nicolas Altstaedt und Alexander Lonquich zuallererst repertoiretechnisch interessant. Zumal sie die gesamte stilistische Bandbreite im Schaffen Beethovens […] mehr »


Top