home

N° 1223
16. - 22.10.2021

nächste Aktualisierung
am 23.10.2021



Philippe Jaroussky

Gefragt

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Die Sopranistin Diana Damrau hat „keine Lust mehr auf angry, crazy women“. Sie wolle sich, wie sie in einem Interview an ihrem Wohnort Zürich sag[…]

mehr

Philippe Jaroussky

Mit Innigkeit gesungen

Premiere für den Countertenorstar: Erstmals hat er ein Album mit italienischen Oratorien-Arien aufgenommen.

mehr

Christina Pluhar

In Monteverdis Schatten

Mit ihrem Ensemble L’Arpeggiata und einer herausragenden Sängerbesetzung hat die gefragte Lautenistin nun Luigi Rossis Kammerkantaten eingespielt.

mehr

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Belcanto-Diva Diana Damrau empfindet den zweifachen Bandscheibenvorfall, der sie zuletzt außer Gefecht setzte, als Warnschuss des eigenen Körpers. S[…]

mehr

Philippe Jaroussky

Hoch-Genuss Händel

Der französische Countertenor legt mit seinem Ensemble Artaserse erstmals ein reines Händel-Album vor – mit einigen Raritäten.

mehr

Georg Philipp Telemann

Tulpenfreund und Kupferstecher

Vor 250 Jahren ist der neben Haydn wohl unermüdlichste Workaholic der Musikgeschichte gestorben. Dass seine musikalische Masse dabei absolute Klasse besitzt, bestätigen die anlässlich seines Todesjahres veröffentlichten Neuerscheinungen.

mehr

Claudio Monteverdi

Göttliches Echo

Vor 450 Jahren wurde in Cremona Claudio Monteverdi geboren. Zum Jubiläumsjahr haben sich unter anderem Alte Musik-Granden wie Philippe Jaroussky, Paul Agnew und Roland Wilson mit neuen Aufnahmen als Gratulanten angemeldet. Wir haben reingehört.

mehr

Philippe Jaroussky

Gemischtes Doppel

Der Countertenor-Star hat mit dem Freiburger Barockorchester Geistliches von Bach und Telemann eingespielt – und singt dabei erstmals auf Deutsch.

mehr

Philippe Jaroussky

Im Garten der Lüste

Nach „Opium“ taucht der Sänger mit seinem Album „Green“ erneut ein in die Welt des französischen Kunstliedes.

mehr

Kastratenarien

Caffarinelli!

Kastrierte Opernstars sind zwar seit mehr als zwei Jahrhunderten passé. Doch ihr Erbe lebt mehr denn je in den naturbegabten Hochtönern weiter. Und […]

mehr

Vokal total

Mit Vivaldi und mehr noch mit Händel ist sie seit etwa einem Jahrzehnt auf zahlreichen Operneinspielungen zu hören. Für ihr erstes Recital aber hat[…]

mehr

Cecilia Bartoli:

Der unsichtbare Dritte

Er war Bischof, Musiker und Spion: Cecilia Bartoli öffnet das Diplomatengepäck von Agostino Steffani und heraus kullern die herrlichsten Arien-Juwelen.

mehr

Philippe Jaroussky

Kastraten aller Arten

Die Kunst des barocken Ziergesangs hat Hochkonjunktur: Während sich eine Reihe hochmögender Damen auf die sängerischen Eruptionen Neapels stürzte, entdeckt Philippe Jaroussky die empfindsamen Arien Johann Christian Bachs für sich – und uns! Robert Fraunholzer sprach mit dem Countertenor über sein neues Album, knabenhafte Töne und den Beschützerreflex des Publikums.

mehr

Jean-Christophe Spinosi

Der wahre Vivaldi

Der Franzose Jean-Christophe Spinosi gilt als Vivaldi-Fex unter den Operndirigenten. Robert Fraunholzer sprach mit ihm über »La fida ninfa« und Vivaldis wirkliche Meisterwerke.

mehr

Engel wider Willen

Philippe Jaroussky

„Und jetzt vier Stunden Oper“. Philippe Jaroussky sagt’s, strahlt und klatscht tatendurstig in die Hände. Nach den vier Stunden wird ihn das Publikum dafür feiern. Mit seinem samtweichen, in Höhe wie Tiefe klar artikulierten Sopran ist er die Entdeckung der diesjährigen Cadenza Barocktage an der Berliner Staatsoper Unter den Linden.

mehr



Rezensionen

Nicola Porpora

Arien für Farinelli

Philippe Jaroussky, Venice Baroque Orchestra, Andrea Marcon, Cecilia Bartoli

Erato/Warner 509999341332
mehr

Leonardo Vinci

Artaserse

Philippe Jaroussky, Max Emanuel Cencic, Franco Fagioli, Valer Barna-Sabadus, Yuriy Mynenko, Daniel Behle, Diego Fasolis, Concerto Köln

Virgin Classics/EMI 6028692
mehr

Leonardo Vinci

Artaserse

Philippe Jaroussky, Max Emanuel Cencic, Franco Fagioli, Valer Barna-Sabadus, Yuriy Mynenko, Juan Sancho, Concerto Köln, Diego Fasolis

Erato/Warner 2564632323
mehr

Alessandro Grandi, Giovanni Legrenzi, Francesco Cavalli, Girolamo Frescobaldi, Girolamo Casati u.a.

Beata Vergine

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Virgin/EMI 344 711-2
mehr

Nicola Porpora, Georg Friedrich Händel, Johann Adolph Hasse, Christoph Willibald Gluck u.a.

Carestini - The Story Of A Castrato

Philippe Jaroussky, Le Concert d´Astrée, Emmanuelle Haïm

Virgin/EMI 395242 2
mehr

Giovanni Battista Bononcini, Francesco Bartolomeo Conti, Alessandro Scarlatti u.a.

Duetti

Philippe Jaroussky, Max Emanuel Cencic, Les Arts Florissants, William Christie

Virgin/EMI 0709432
mehr

Georg Friedrich Händel

Faramondo

Max Emanuel Cencic, Philippe Jaroussky, Sophie Karthäuser, In-Sung Sim u.a., Chor des Schweizer Rundfunks, I Barocchisti, Diego Fasolis

Virgin Classics/EMI 216 611-2
mehr

Georg Friedrich Händel

Giulio Cesare

Andreas Scholl, Cecilia Bartoli, Philippe Jaroussky, Anne Sofie von Otter, Christophe Dumaux, Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini u.a.

Decca/Universal 0743856
mehr

Antonio Vivaldi

Griselda

Veronica Cangemi, Simone Kermes, Stefano Ferrari, Philippe Jaroussky u.a., Ensemble Matheus, Jean-Christophe Spinosi

Opus 111/harmonia mundi OPS 30419
mehr

Gino Pennacchi & Alessandro Scillitani (Regie)

Himmlische Stimmen (Das Erbe von Farinelli)

Max Emanuel Cencic, Philippe Jaroussky, Andreas Scholl u.a.

Arthaus/Naxos 101689
mehr

Stefano Landi

Il Sant’Alessio

Philippe Jaroussky, Max Emanuel Cencic, Alain Buet u.a., Les Arts Florissants, La Maîtrise de Caen, William Christie

Virgin Classics/EMI 5189999
mehr

Johann Christian Bach

La dolce fiamma

Philippe Jaroussky, Le Cercle de l´Harmonie, Jérémie Rhorer

Virgin Classics/EMI 694 5640
mehr

Antonio Vivaldi

La fida ninfa

Sandrine Piau, Verónica Cangemi, Lorenzo Regazzo, Philippe Jaroussky u.a., Ensemble Matheus, Jean-Christophe Spinosi

naïve/Indigo 928792
mehr

Antonio Vivaldi

La verità in cimento

Gemma Bertagnolli, Guillemette Laurens, Sara Mingardo, Nathalie Stutzmann, Philippe Jaroussky, Anthony Rolfe Johnson, Ensemble Matheus, Jean-Christophe Spinosi

Opus 111/helikon harmonia mundi ops 30365
mehr

Diverse

Lamenti

Patrizia Ciofi, Natalie Dessay, Véronique Gens, Philippe Jaroussky, Rolando Villazón u.a., Le Concert d´Astrée, Emmanuelle Haïm

Virgin Classics/EMI 519 044-2
mehr

Agostino Steffani

Mission

Cecilia Bartoli, Philippe Jaroussky, Diego Fasolis, I Barocchisti

Decca/Universal 074 3604
mehr

Agostino Steffani

Niobe, regina di Tebe

Karina Gauvin, Philippe Jaroussky, Amanda Forsythe, Aaron Sheehan, Colin Balzer u.a., Boston Early Music Festival Orchestra, Stephen Stubbs, Paul O’Dette

Erato/Warner 2564634354
mehr

Antonio Vivaldi

Nisi Dominus, Stabat Mater

Marie-Nicole Lemieux, Philippe Jaroussky, Ensemble Matheus, Jean-Christophe Spinosi

Opus 111/harmonia mundi OPS 30-453
mehr

Francesco Cavalli

Ombra mai fu

Philippe Jaroussky, Emőke Baráth, Marie-Nicole Lemieux, Ensemble Artaserse

Erato/Warner 9029551819
mehr

Antonio Vivaldi

Opernarien

Philippe Jaroussky, Ensemble Matheus, Jean-Christophe Spinosi

Virgin/EMI 363 414-2
mehr

Reynaldo Hahn, Gabriel Fauré, Ernest Chausson, André Caplet u.a.

Opium – Mélodies françaises

Philippe Jaroussky, Jérôme Ducros, Renaud Capuçon, Gautier Capuçon, Emmanuel Pahud

Virgin Classics/EMI 216 621-2
mehr

Christoph Willibald Gluck

Orfeo ed Euridice (Neapel 1774)

Philippe Jaroussky, Amanda Forsythe, Emöke Barath, Chor des Schweizer Rundfunks, I Barocchisti, Diego Fasolis

Erato/Warner 90295707941
mehr

Georg Friedrich Händel

Partenope HWV 27

Karina Gauvin, Philippe Jaroussky, Teresa Iervolino, Emöke Baráth, John Mark Ainsley, Luca Tittoto, Il Pomo d’Oro, Riccardo Minasi

Erato/Warner 2564609007
mehr

Gabriel Fauré

Requiem, Pavane, Cantique de Jean Racine u.a.

Philippe Jaroussky, Matthias Goerne, Paavo Järvi, Orchester der Pariser Nationaloper, Chor der Pariser Nationaloper

Virgin/EMI 0884702
mehr

Giovanni Battista Pergolesi

Stabat Mater, Laudate pueri, Confitebor

Julia Lezhneva, Philippe Jaroussky, Chor des Schweizer Rundfunks, I Barocchisti, Diego Fasolis

Erato/Warner 509993191472
mehr

Claudio Monteverdi

Teatro d´amore

Nuria Rial, Philippe Jaroussky, Cyril Auvity, Jan van Elsacker, João Fernandes, L´Arpeggiata, Christina Pluhar

Virgin Classics/EMI 236 140-2
mehr

Maurizio Cazzatti, Girolamo Frescobaldi, Francesco Turini, Claudio Monteverdi, Lodovico Viadana, Lauro Rossi

Un concert pour Mazarin - Werke von Cazzatti, Frescobaldi, Turini, Monteverdi, Viadana, Rossi u.a.

Philippe Jaroussky, Ensemble La Fenice, Jean Tubéry

Virgin/EMI 545 656-2
mehr

Jean-Philippe Rameau, Jean-Baptiste Lully, Henry Purcell, Georg Friedrich Händel

Une fête Baroque!

Natalie Dessay, Anne Sofie von Otter, Patricia Petibon, Sandrine Piau, Philippe Jaroussky, Rolando Villazón u.a., Emmanuelle Haïm, Le Concert d´Astrée

Virgin/EMI 7307992
mehr

Antonio Vivaldi

Virtuoso Cantatas

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Virgin/EMI 545 721-2
mehr

André Caplet, Claude Debussy, Gabriel Fauré, Charles Trenet u.a.

„Green“ (Mélodies franҫaises sur des poèmes de Verlaine)

Philippe Jaroussky, Quatuor Ébène, Nathalie Stutzmann, Jérôme Ducros

Erato/Warner 2564616695
mehr

Georg Friedrich Händel, Johann Adolph Hasse, Alessandro Scarlatti u. a.

„La vanità del mondo“ (Oratorien-Arien)

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Erato/Warner 9029517929
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der Beginn ist bekanntlich eine sehr delikate Phase. Womit also fängt man an, als junges Klaviertrio, die ersten Schritte machend auf dem diskografischen Karriereweg? Das Silver Trio hat für sein Album-Debüt Beethoven, Rachmaninow und Bernstein ausgewählt. Eine durchaus merkwürdige Kombination, nicht weil man Musik verschiedener Epochen nicht auf einer CD vereinen dürfe – ganz im Gegenteil, so machen es viele Ensembles teils mit großem Erfolg. Da einem aber irgendwie keine Verbindung […] mehr


Abo

Top