Polnisches Radio-Sinfonieorchester

Gefragt

Hörtest – Bartók, Violinkonzert Nr. 1, Op. Posth.

Untergejubelte Moderne

Béla Bartók war verliebt, erhielt eine Abfuhr und blieb verletzt zurück: eine Zeit des stilistischen Umbruchs für ihn.
zum Artikel »

Katowice

Kultur statt Kohle

Das neue Konzerthaus in Katowice/Kattowitz beeindruckt mit raffinierter Architektur und großartiger Akustik.
zum Artikel »



Rezensionen

Sergei Rachmaninow

Das komplette Klavierwerk

Idil Biret, Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Antoni Wit

Naxos 7 30099 10052 6
»

Witold Lutosławski

Klavierkonzert

Piotr Paleczny, Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Antoni Wit

Naxos 8.553169
»

Johannes Brahms

Klavierkonzert Nr. 2

Idil Biret, Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Antoni Wit

Naxos 6 36943 40892 6
»

Sergei Rachmaninow

Klavierkonzerte Nr. 2 und Nr. 3

Jenö Jandó, Bernd Glemser, Budapester Sinfonieorchester, Polnisches Radio-Sinfonieorchester, György Lehel, Antoni Wit

Naxos
»

Witold Lutosławski

Konzert für Orchester, Mi-Parti u.a.

Camerata Silesia, Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Antoni Wit

Naxos 8.553779
»

Witold Lutosławski

Orchesterwerke, Folge 7: Präludien und Fuge, Drei Postludien, Fanfaren

Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Antoni Wit

Naxos 8.555270
»

Witold Lutosławski

Sinfonie Nr. 3 u.a.

Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Antoni Wit

Naxos 8.553423
»

Alexander Borodin, Peter Iljitsch Tschaikowski, Stanisław Moniuszko, Bedřich Smetana u.a.

Slawische Opernarien

Piotr Beczała, Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Łukasz Borowicz

Orfeo C814 101 A
»

Olivier Messiaen

Turangalîla-Sinfonie, L'ascension

François Weigel (Klavier), Thomas Bloch (Ondes Martenot), Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Antoni Wit

Naxos 8.554478-79
»

Frédéric Chopin, Sergei Rachmaninow, Robert Schumann u.a.

Wladyslaw Szpilman - Die Originalaufnahmen

Wladyslaw Szpilman, Polnisches Radio-Sinfonieorchester, Stefan Rachon

Sony 509764-2
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Auf so eine Idee muss man erst mal kommen: Darius Milhauds 14. und 15. Streichquartett lassen sich einzeln oder aber gleichzeitig spielen – als Streichoktett. Dieses absurd anmutende Pasticcio-Projekt kann man auf dieser Milhaud-CD des Quatuor Parisii nachhören, das sich für die Oktett-Version Verstärkung durch das Quatuor Manfred geholt hat. Zunächst spielen die Musiker das Octuor à cordes op. 291, danach einzeln die Quatuors Nr. 14 und 15, die ebenfalls die Opuszahl 291 tragen. Ein […] mehr »


Top