Staatsorchester Stuttgart

Gefragt

Pasticcio

Mit „Beginn einer Auferstehung“ war vor wenigen Tagen in der „Süddeutschen Zeitung“ ein Artikel überschrieben, der sich doch glatt als eine lupenreine Konzertkritik entpuppte. Ein Klassik-Ko
zum Artikel »



Rezensionen

Christoph Willibald Gluck

Alceste

Donald Kaasch, Catherine Naglestad, Michael Ebbecke u.a., Chor der Staatsoper Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart, Constantinos Carydis, Jossi Wieler, Sergio Morabito

arthaus Musik/arte Edition, 101 251
»

Bernd Alois Zimmermann

Die Soldaten

Nancy Shade, Mark Munkittrick u.a., Staatsorchester Stuttgart, Bernhard Kontarsky

Arthaus/Naxos 100 270
»

Wolfgang Amadeus Mozart

La finta giardiniera

Alexandra Reinprecht, Norman Shankle, Cellia Costea u.a., Staatsorchester Stuttgart, Lothar Zagrosek, Jean Jourdheuil

Arthaus Arte Edition 101 253
»

Karl Amadeus Hartmann

Simplicius Simplicissimus

Claudia Mahnke, Frank van Aken u.a., Chor der Staatsoper Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart, Kwamé Ryan

Arthaus Musik/Naxos 101 255
»

Giacomo Puccini

Tosca

Renata Tebaldi, George London, Eugene Tobin, Gustav Grefe u.a., Chor der Staatsoper Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart, Franco Patané

VAI/codaex 4217
»

Hans Werner Henze

„Der Prinz von Homburg“

Robin Adams, Stefan Margita, Helene Schneiderman, Vera-Lotte Böcker, Moritz Kallenberg, Staatsorchester Stuttgart, Cornelius Meister

Capriccio/Naxos C5405
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Olivier Messiaens Turangalîla-Sinfonie zählt ohne Zweifel zu den eindrücklichsten und gewaltigsten Monumenten der Sinfonik des 20. Jahrhunderts. Dieses mit 80 Minuten überlange Monstrum von Sinfonie spielt man nicht ohne Weiteres – weder live im Konzertsaal, noch auf CD ein. Und so war es durchaus ein Ereignis, als das Mannheimer-Nationaltheaterorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Alexander Soddy diesen Meilenstein in Prä-Corona-Zeiten dank Spendenunterstützung als […] mehr »


Top