Stephen Stubbs

Gefragt

Retro-Diskothek

»Das Neue ist selten das Gute«, meinte Schopenhauer, »weil das Gute nur kurze Zeit das Neue ist.« Aus der Fülle der Wiederveröffentlichungen auf CD stellt Michael Wersin in seiner »Retro-Diskothek« die besten der guten alten Scheiben vor.
zum Artikel »



Rezensionen

Antonio Sartorio

L'Orfeo

Teatro Lirico, Stephen Stubbs

Vanguard Classics/Note1 99194
»

Stefano Landi

La morte d’Orfeo

Currende, Ensemble Tragicomedia, Stephen Stubbs

Pan Classics/Note 1 PC10331
»

Georg Friedrich Händel

Love Duets

Suzie Leblanc, Daniel Taylor, Arion, Stephen Stubbs

Atma/Musikwelt ACD2 2260
»

Diverse

Night Sessions

The Dowland Project (John Potter, Stephen Stubbs, John Surman, Maya Homburger, Miloš Valent, Barry Guy)

ECM/Universal 4765968
»

Agostino Steffani

Niobe, regina di Tebe

Karina Gauvin, Philippe Jaroussky, Amanda Forsythe, Aaron Sheehan, Colin Balzer u.a., Boston Early Music Festival Orchestra, Stephen Stubbs, Paul O’Dette

Erato/Warner 2564634354
»

Jean-Baptiste Lully

Psyché

Carolyn Sampson, Karina Gauvin, Aaron Sheehan u.a., Boston Early Music Festival Orchestra, Boston Early Music Festival Chorus, Paul O’Dette, Stephen Stubbs

cpo/jpc 777 367-2
»

Giulio Caccini, Arcangelo Corelli, Carlo Farina u.a.

Teatro Lirico - Sonaten und Tänze

Stephen Stubbs, Miloš Valent, Maxine Eilander, Erin Headley

ECM/Universal 476 3101
»

Claudio Monteverdi, Henry Purcell, John Johnson, John Wilbye, Cipriano de Rore u.a.

The Dowland Project: Care-charming Sleep

John Potter, Stephen Stubbs, John Surman, Maya Homburger, Barry Guy

ECM/Universal 476 052-2
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Sie stand an der Supermarktkasse, als er fragte. Nein, hier geht es nicht etwa um einen Heiratsantrag, sondern nur um die bescheidene Frage, wie der Trompeter Simon Höfele und die Pianistin Elisabeth Brauß für ihr neues Album zusammenfanden. Die beiden jungen Künstler haben sich in ihrem Bereich jeweils einen Namen gemacht und so wundert es denn auch nicht, dass diese Kollaboration zu einem sehr vielversprechenden Hörergebnis führt. Hatte Höfele mit seinem Vorgängeralbum „Standards“ […] mehr »


Top